Diverses Unkonventionell und wild

Sport extrem zum Jahresauftakt: Am 24. Januar ist in Köln Auftakt der Power Move Tour 2009 - Event für unkonventionellen Sport. Wer also noch nicht weiß, was sich hinter "Parkour", "Freerunning" und "Tricking" verbirgt, schaut dort am besten mal vorbei.

Sollte eine Gruppe jugendlicher Sportler Sie auf dem Weg zur U-Bahn rasant auf dem Seitenstreifen überholen, um dann über die nächste Gartenmauer zu springen und den Weg querfeldein fortsetzen – wundern Sie sich nicht. Vermutlich praktizieren sie die neue Trendsportart „Parkour“. Dabei handelt es sich um eine Art Querfeldeinlauf durch die Stadt, alle Hindernisse müssen ohne Hilfe, nur mit der eigenen Körperkraft und Geschicklichkeit überwunden werden.

Daraus hervorgegangen ist „Freerunning“, eine Sportart, die stärker auf akrobatische Elemente wie Drehungen und Salti setzt, ansonsten aber ähnlich wie Parkour funktioniert. Noch akrobatischer ist Tricking, die Bewegungsabläufe stammen aus den klassischen Kampfsportarten wie Karate, Kampftänzen wie dem brasilianischen Capoeira sowie dem Breakdance und dem akrobatischen Turnen. Das Ergebnis: schnell Sprünge, gewagte Drehungen und vor allem – Spaß an der Bewegung.

Anzeige

Was als unkonventionelle Jugendbewegung begann, hat sich mittlerweile (zumindest in Ansätzen) sogar im Schulsport etabliert. Zu verdanken ist dies sicher auch der Arbeit von Alex Pach und Marc Dressen. Die ehemaligen Studenten der Deutschen Sporthochschule in Köln entwickelten 2003 das Konzept Move Artistic, bei dem Jugendliche und jung gebliebene Erwachsene die Sportarten Parkour, Freerunning und Tricking von qualifizierten Trainern kompetent und vor allem sicher erlernen können.

Move Artistic Workshops und Trainingsangebote für Anfänger und Fortgeschrittene an Standorten in ganz Deutschland werden von immer mehr Sportbegeisterten genutzt. Die Zahl der Anhänger wächst stetig. Der Altersschwerpunkt liegt in der Gruppe der Zehn- bis 28-Jährigen. Es gibt aber keine formale Altersgrenze. Wer Lust an Bewegung hat und den Mut, auch akrobatische Sprünge zu wagen, kann Parkour, Freerunning oder Tricking auch als jung Gebliebener für sich entdecken.

Damit Parkour, Freerunning und Tricking bekannter werden, geht Move Artistic in wenigen Wochen auf Tour. Die Power Move Tour beginnt mit einem internationalen zweitägigen Workshop am 24. und 25. Januar in Köln. Anschließend folgen Veranstaltungen im gesamten Bundesgebiet. Köln ist für Move Artistic ein Heimspiel – die Auftaktveranstaltung findet in der eigenen Halle, dem Move Artistic Dome, statt. Neben der Möglichkeit, spielerisch und unter Anleitung die Sportarten auszuprobieren, werden auch fünf Workshops zu spezifischen Themen angeboten. Unterrichten werden die Besten der internationalen Szene: Es werden die Gewinner der Parkouring WM 2008 erwartet, ebenso die Gruppe Air-Wipp aus Schweden und vier weitere Teams. Die Veranstaltung richtet sich an Anfänger und Fortgeschrittene. Das Komplettpaket für zwei Tage kostet 99 Euro, die Workshops sind auch einzeln buchbar. Weitere Informationen unter www.powermove.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...