Diverses Verführerische Literatur

Ob das Märchen aus Kindertagen, der erste spannende Krimi oder literarisch schwere Kost: Die meisten Menschen haben eine Lieblingsgeschichte. Sie lesen sie immer wieder - mal laut, mal leise und manchmal sogar vor Publikum. Genau das haben jetzt vierzehn prominente Deutsche getan. Das Ergebnis ist "Verführung zum Hören" - eine neue CD aus dem Hörverlag.

So liest beispielsweise Literaturpapst Marcel Reich-Ranicki den Text „Kannitverstan“ von Johann Peter Hebel, Gesine Schwan hat „Die Kunst falsch zu reisen“ von Kurz Tucholsky ausgewählt und Ursula von der Leyen entschied sich für „Schnee in Venedig“ von Nicolas Remin.
Die Lieblingsgeschichte von Jutta Limbach ist „Bolero“ von Helga Köngisdorf, Monica Lierhaus hat es Henry Slesar mit „Die unbekannte Krankheit“ angetan.

Das prominente und zugleich sehr persönliche Hörbuch unterstützt einen guten Zweck, denn alle Vorleser haben ihre Gage der „Stiftung Zuhören“ gestiftet. „Verführung zum Hören“ umfasst zwei CDs mit einer Gesamtlänge von 140 Minuten und kostet 14,95 Euro.

Anzeige

www.hoerverlag.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...