Diverses Volkswagen wächst schneller als der Weltmarkt

Volkswagen hat dank hoher Zuwächse in China in den ersten vier Monaten weltweit deutlich mehr Autos verkauft. Mit 2,34 Millionen Fahrzeugen seien 21 Prozent mehr an die weltweite Kundschaft vertrieben worden als vor Jahresfrist, teilte Europas größter Autobauer am Montag mit.

Durch das Ende der Abwrakprämie in vielen europäischen Ländern belief sich der Verkaufszuwachs im April nur auf elf Prozent und war somit niedriger als in den Monaten zuvor.

Den höchsten Anstieg erzielte der Konzern im ersten Jahresdrittel auf seinem größten Markt China, wo die Auslieferungen um 53 Prozent zulegten. In den USA erholt sich der Pkw-Markt und die Auslieferungen erhöhten sich um 38 Prozent. Während die Verkäufe auf dem Heimatmarkt Deutschland um 6,5 Prozent schrumpften, ergab sich in Westeuropa
ebenfalls ein Zuwachs von insgesamt zwölf Prozent.

Anzeige

Die Nachfrage ist hoch, trotzdem blieb Volkswagen bei seiner Prognose vorsichtig. Die weitere wirtschaftliche Entwicklung sei nur schwer kalkulierbar, sagte Vertriebschef Christian Klingler.

VW und Audi, die beiden Hauptmarken steigerten den Verkauf in den ersten vier Monaten weltweit je um fast ein Viertel. Die tschechische VW-Tochter Skoda lieferte 19 Prozent mehr aus. Die spanische Schwester Seat konnte sich immerhin um elf Prozent steigern. Auf dem
Heimatmarkt in Spanien lieferte Seat sogar 46 Prozent mehr aus als vergangenes Jahr. Volkswagen will die spanische Tochter mit einer Modelloffensive innerhalb von fünf Jahren zurück in schwarze Zahlen führen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...