Diverses Vollgas unter Wasser

Warum selber schwimmen, wenn es dafür den SeaScooter gibt? Tauchen, schnorcheln oder schwimmen ganz ohne Anstrengung - bei drei Kilometer pro Stunde in bis zu 20 Metern Tiefe lassen sich mühelos auch größere Strecken zurücklegen. Ein Spaß für die ganze Familie.

Das Gerät wird umweltfreundlich durch eine wiederaufladbare Batterie angetrieben und ermöglicht eine Fahrzeit bis zu 60 Minuten. Wer den Spaß gerne ausdehen möchte, kann die Leistung mit Zusatzbatterien erhöhen.

Damit der Motor bei einem Zusammenstoss mit festen Hindernissen automatisch abgeschaltet wird, hat der SeaScooter einen sogenannten Totmannschalter. Zudem ist der Propeller durch einen Sicherheitskorb geschützt, so dass längere Haare nicht hineingeraten können. Somit ist die flotte Schwimmhilfe auch für Kinder ein ungefährlicher Spaß.

Anzeige

Allerdings hat das Vergnügen seinen Preis: Das Basismodell ist für rund 350 Euro zu haben. Der schnellere Bruder VS Supercharge (schafft bis zu 4,8 Kilometer pro Stunde und ist für Taucher mit Ausrüstung geeignet) kostet rund 500 Euro.

Zur Hersteller-Website

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...