Diverses Vom Bauen und Wohnen

Die Frage, wie Menschen in einer urbanen Umgebung zusammen leben können, beschäftigt Architekten nicht erst seit heute. Und seit jeher ist es schwierig, die richtige Antwort zu finden, wie viele missglückte Wohnbauprojekte beweisen, denen heute das Makel des "sozialen Brennpunkts" anhängt. Der Wiener Stadtplaner Wolfgang Förster tritt an, die Ehre seiner Zunft zu retten: Sein reich bebilderter Band "Wohnen im 20. und 21. Jahrhundert" stellt Meilensteine des internationalen Wohnungsbaus seit den 20er Jahren vor - und wagt einen spannenden Ausblick in die Zukunft.

Das in Deutsch und Englisch abgefasste Buch dokumentiert auf über 170 Seiten die Entwicklung des modernen Städtebaus. Die starke Landflucht im Zuge der Industrialisierung stellte auch die Architekten der damaligen Zeit vor neue Herausforderungen. In einem kurzen Einführungstext nimmt Förster den Leser an die Hand und zeigt ihm revolutionäre Bauten aus Brüssel, Paris, Amsterdam und Barcelona. Die Häuser des spanischen Architekten Antoni Gaudi, vor allem dessen Casa Milá, wirken noch heute wie aktuelle Gedankenspiele im modernen Städtebau.

Bildreiche Führung durch vergangene Jahrzehnte

Anzeige

In Kapiteln wie „Kunst und Funktionalismus“, „Klassizismus in Stahl“, „Raum als Luxus“ und „Wohnen am Wasser“ arbeitet sich Förster chronologisch durch die Jahrzehnte des Wohnungsbaus vor und wagt am Ende einen Blick in die Zukunft: das Wohnen im 21. Jahrhundert. Er stellt geplante Großprojekte vor, in denen ganze Viertel neu bebaut werden, wie etwa die „Soho City“ oder das „Looped Hybrid“ – beides Projekte für Peking und dennoch grundsätzlich unterschiedlich. Während „Soho City“ aus einzelnen, kurvenreich geschnittenen Häusern besteht, bildet das „Looped Hybrid“ einen Komplex aus acht Türmen, die miteinander durch hoch gelegene Übergänge verbunden sind.

Zum Jahrtausendwechsel lebten erstmals mehr als 50 Prozent der Weltbevölkerung in Städten. Im Jahr 2050 wird die Zahl auf 80 Prozent angestiegen sein. Es bleibt zu hoffen, dass Architekten von heute nicht erneut Grundsteine für „soziale Brennpunkte“ legen. Das Buch von Wolfgang Förster trägt seinen Teil dazu bei und bietet darüber hinaus die Möglichkeit, durch herausragende Ansätze der modernen Stadtplanung zu schmökern.

Housing in the 20th and 21st Centuries/

Wohnen im 20. und 21. Jahrhundert

176 Seiten

ISBN: 3-7913-3529-4

49,95 Euro

Prestel-Verlag

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...