Diverses Von ausländischen Konjunkturprogrammen profitieren

Weltweit stützen Regierungen ihre Volkswirtschaften mit hunderten Milliarden Euro. Ständig werden es mehr. Die neuen Konjunkturprogramme bieten für deutsche Unternehmen profitable Auftragschancen - auch in Ländern außerhalb der EU.

Ob in den Ländern Südamerikas oder den Tigerstaaten Asiens, überall pumpen Regierungen Riesensummen in ihre Infrastruktur. Der Bau von Straßen und Kläranlagen, der Ausbau des Schienennetzes im Nahverkehr oder Abfallwirtschaftsprojekte haben gerade in Schwellen- und Entwicklungsländern Konjunktur.

„Germany Trade and Invest“ hat die Konjunkturprogramme von mehr als 60 Ländern ausgewertet. Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Bundes wurde Anfang des Jahres gegründet und dient dazu, Informationen über ausländische Märkte deutschen Exporteuren zugänglich zu machen. Sie entstand durch die Fusion der Agentur für Außenwirtschaft in Köln und der Standortagentur „Invest in Germany“.

Anzeige

Im mittleren Osten, Südafrika und Brasilien gibt es zahlreiche Bauprojekte. Ebenfalls in Saudi-Arabien, das eine Stadt von der Größe Washington D.C. bauen lassen will. Die Länder Osteuropas wollen vor allem in den Bereich Umwelttechnik investieren.

Die Analyse und mehr Informationen zu Germany Trade und Invest gibt es unter: www.gtai.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...