Diverses Von Narren und anderen interessanten Menschen

© Ammann Verlag

Prinz Charles neben Sexguru Osho, Mohammed Ali neben Nina Hagen und Papst Benedikt XVI an der Seite von Till Eulenspiegel - was verrückt klingt, macht in den Augen von Autor Ulrich Holbein Sinn. Denn sie haben eines gemeinsam: Um ranken sich die ein oder andere kuriose Geschichte. In seinem neuen Werk erzählt Holbein von den Torheiten prominenter Persönlichkeiten und fiktiver Figuren. Sein Buch "Narratorium" erscheint im Oktober im Ammann Verlag.

Es scheint gewagt, prominente Personen der Zeitgeschichte wie den britischen Thronfolger Prinz Charles, historische Gestalten wie den chinesischen Gelehrten Zhuangzi und fiktive Figuren wie Till Eulenspiegel in einem Sammelband aufzuführen. Autor Ulrich Hohlbein hat einen gemeinsamen Nenner gesucht – und gefunden. Sie alle kennzeichnet die eine oder anderer Narretei. In seinem „Narratorium“ erzählt Holbein von 300 prominenten Personen und ihren überraschend irrwitzigen und in vielen Fällen kaum bekannten Macken und Marotten.

Die Viten von Laozi, Kaspar Hauser, Peter Handke, Osama bin Laden und vielen anderen liefern den Stoff für dieses Sammelsurium kultureller Kuriosa. Das Buch lässt unterschätzte Persönlichkeiten aus den Nebeln der Weltgeschichte hervortreten und wirft neues Licht auf bewährte Heilige wie Franz von Assisi, den Dalai Lama oder Pater Anselm Grün. Dem Autoren gelingt es dabei, die alltäglichen Paradoxien in der Mythen und Legendenbildung humoristisch hervorzuheben. So ist es bei näherem Nachdenken in der Tat irritierend, dass Franz von Assisi dank buddhistisch anmutender Tierliebe zum berühmtesten christlichen Heiligen wurde.

Anzeige

Holbein gräbt unbekannte Geister aus, entlarvt Jahrhundertgestalten als Trottel und erhebt Spinner zu Weltweisen. Jedes Portrait wird anekdotisch erzählt und durch Zitate, Aussagen aus Originalquellen und Bilder ergänzt. Ein Fülle von mehr oder weniger relevanten Informationen bereitet der Autor auf 900 Seiten vor dem Leser aus. Für Liebhaber kurioser Enzyklopädien ein echtes Fundstück.

Das Buch erscheint im Oktober im Ammann Verlag und kostet voraussichtlich 39,90 Euro. Mehr Informationen unter www.ammann.ch.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...