Diverses Vorsicht, Bildwechsel

Ob mit dem Handy oder der Multi-Megapixel-Kamera: Mit der neuen, breit verfügbaren Technik kann jeder ein Fotograf sein - und zwar überall. Da liegt es nahe, die Bilder auch digital zu präsentieren - beispielsweise mit dem Parrot Photo Viewer. Das Gerät wirkt wie ein üblicher Bilderrahmen, erhält seinen Input aber über den Computer oder über das Handy - ohne Umweg über Farbdrucker, Schere und Passepartout. So wird der Bildwechsel leicht gemacht.

Dabei muss nicht jede Aufnahme neu übertragen werden: In den Speicher des digitalen Bilderrahmens passen laut Herstellerangaben bis zu 100 Fotos. Das Display zeigt wahlweise eine einzelne Aufnahme an oder blättert im Dia-Modus vorhandene Bilder durch. Seine Daten erhält das Gerät neben der kabelgebundenen Übertragung auch per Funkverbindung: Über seine Bluetooth-Schnittstelle erhält der Rahmen neue Aufnahmen direkt vom Handy. Das spart Kabelwirrwarr und lästige Umstöpsel-Arbeiten.

Manko Farbtiefe

Anzeige

Ein Manko des Gerätes ist die Farbtiefe. Während heutige PCs mehrere Millionen unterschiedlicher Farben anzeigen können, kommt der digitale Bilderrahmen nur auf 262.144 Farben. Für einen Verlauf von Schwarz nach Weiß stehen damit nur 64 Grautöne zur Verfügung – einen solchen Treppeneffekt nimmt das menschliche Auge wahr.

Zum Vergleich: Ein PC schafft den Verlauf fließend in 256 Schritten. Gerade bei Nahaufnahmen von Gesichtern mit vielen, fein nuancierten Hauttönen kann das für unschöne Effekte sorgen. Auch die Display-Auflösung von 320 x 234 Bildpunkten bleibt hinter dem zurück, was selbst 1-Megapixel-Kameras an Output liefern.

Als Ersatz für den analogen Bilderrahmen eignet sich der Photo Viewer daher noch nicht. Gleiches wurde allerdings auch über die ersten Digitalkameras gesagt, bevor sie die analoge Fotografie vom Massenmarkt gefegt haben. Ob potentielles Must-Have oder nicht: Ein schönes Gimmick ist der digitale Rahmen allemal.

Technische Details

  • Digitaler, Bluetooth-fähiger Bilderrahmen
  • TFT Display mit 320×234 Pixel
  • Display mit 262,144 Farben
  • Bluetooth 1.2
  • Bluetooth BIP, OPP und FTP Profile
  • Interner Speicher von 32 MB für mehr als 100 JPEG Bilder
  • Software-unterstützte Anpassung der Bildgröße
  • Akzeptiert JPEGs mit einer Dateigröße von 700 K bis zu 7 M Pixel
  • Sensor für Hoch- oder Querformat
  • Lichtsensor
  • Funktionen wie Diashow oder Einzelbilddarstellung
  • Netzkabel
  • Größe des Rahmens in Leder oder weißer Eiche:
    13 cm Höhe, 15,2 cm Breite und 2,8 cm Tiefe

Der Bluetooth-Bilderrahmen ist ab Sommer 2006 in verschiedenen Farben und Ausführungen, beispielsweise in Leder oder Eiche, erhältlich. Der Listenpreis ist mit 229 Euro angegeben.

Zum Hersteller >>

Galerie

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...