Diverses Vorsicht, Passwort-Diebe

Mal entschuldigt sich die Postbank in einer E-Mail für ein angebliches Malheur und bittet ihre Kunden, "aus Sicherheitsgründen" einen Link anzuklicken, um sich erneut zu identifizieren. Dann meldet sich die Citibank und eröffnet dem Kunden, er habe womöglich falsche Tan-Nummern oder Passwörter fürs Homebanking erhalten. Und möge diese bitte im Web zur Verifizierung eintippen. "Wer darauf eingeht, begibt sich in Gefahr", warnt Harald Keitel, IT-Security-Experte vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Derlei trickreiche Versuche, Passwörter,
Bankdaten und andere sensible
Informationen von unbedarften PC-Nutzern
zu ergaunern, nennen Fachleute
„Phishing“. Dieses Kunstwort
aus „Password“ und „Fishing“ bezeichnet
die dritte große Welle von kriminellem Mail-Verkehr – nach Virenpost und unverlangten Werbesendungen (Spam), die seit geraumer
Zeit über die User hereinbrechen.

Schon knapp fünf Prozent aller
weltweit versandten digitalen Briefe
sind Experten zufolge derartige Phishing-Mails. Laut einer Untersuchung
der amerikanischen IT-Security-Firma
Websense ist die Zahl der gefälschten
Internetseiten zum Passwortklau
seit Ende vergangenen Jahres
um 50 Prozent auf rund 2560 angestiegen.

Anzeige

Das US-Beratungsunternehmen
Gartner beziffert die Verluste
von Kreditinstituten durch Phishing
allein im vergangenen Jahr auf mehr
als 1,2 Milliarden Dollar. Zwar waren bislang fast ausschließlich Banken und Online-Zahlungssysteme wie das Ebay-Tochterunternehmen Paypal vom Phishing betroffen.

Doch Security-Experten erwarten, dass in Zukunft jedes Unternehmen gefährdet ist, das vertrauliche Daten regelmäßig übers Internet
austauscht oder den Zahlungsverkehr
darüber abwickelt. „Phishing bedroht
die Sicherheit aller elektronischen
Geschäftsprozesse“, warnt Sven Türpe
vom Fraunhofer Institut für sichere
Informationstechnologie.

Führende IT-Sicherheitsfirmen haben sich zusammengeschlossen und unter www.antiphishing.org viele Detailinfos zum Phishing-Problem gesammelt.

Weitere Informationen und Tipps zum Thema

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 04/2005, Seite 146, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...