Diverses Was ist Mobbing?

Was ist Mobbing?        

Streitereien und Konflikte im Büro sind normal. Wird es im Kollegenkreis einmal lauter, bedeutet das für den Betrieb noch keinen Mobbing-Alarm. Im Gegensatz zum ganz normalen Büro-Knatsch ist Mobbing zielgerichtet, systematisch und längerfristig.

Der schwedische Wissenschaftler Heinz Leymann, Schöpfer des Begriffs „Mobbing“ hat klare Regeln aufgestellt, um Mobbing-Handlungen von den zwar ärgerlichen, aber harmlosen Schikanen abzugrenzen. Nach seiner Definition liegt Mobbing vor, wenn die erniedrigenden Handlungen über ein halbes Jahr oder länger und mindestens einmal pro Woche vorkommen. Die Angriffsformen bestehen aus einem Handlungs-Katalog, der sich in drei Themenbereiche zusammenfassen lässt:

Anzeige

  • die Kommunikation einschränken: nicht mehr mit einer Person sprechen, sie ständig unterbrechen oder anschreien, ständige Kritik an ihrer Arbeitsleistung und/oder ihrem Privatleben üben
  • das Ansehen angreifen: eine Person verleumden,. Gerüchte über sie verbreiten, sich über sie lustig machen, ihr Urteilsvermögen in Frage stellen
  • die Arbeitsaufgabe manipulieren: einer Person kränkende oder sinnlose Aufgaben zuteilen, ihr gar keine Aufgaben mehr zukommen lassen oder nur unlösbare Aufgaben

Leymanns Studien haben ergeben, dass sich ein durchschnittlicher Mobbing-Fall über 1 ¼ Jahre hinzieht und damit dreimal so lang wie in der Definition beschrieben. In der Praxis gibt es zahlreiche Fälle, die in kürzerer Zeit eskalieren. Für Unternehmer, die Mobbing im Betrieb bekämpfen wollen, ist damit das Kriterium „ein halbes Jahr“ nur schwer anzuwenden: Noch schwieriger ist es, zu entscheiden, wo Mobbing anfängt. Viele der von Leymann definierten Mobbing-Handlungen sind zunächst unscheinbar und nicht gleich ein Beweis für Mobbing. Einige Aktionen erkennt man erst im Nachhinein als Mobbing.

Die Praxis zeigt: Mobbing-Handlungen variieren. Heute wird nicht gegrüßt, am nächsten Morgen frech gegrinst und am dritten Tag vom Rechner des Gemobbten eine böse E-Mail an den Chef geschickt. Ein Unternehmer, der Mobbing frühzeitig erkennen will, braucht andere Signale als die Dauer oder den wissenschaftlichen Handlungskatalog.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...