Diverses Wash and go

Bislang war es keine gute Idee, einen verschmutzen Anzug einfach in die Waschmaschine zu legen. Zusammen mit den Flecken verschwanden so nämlich auch Form und Halt der Kleidung. Dabei wäre es ungemein praktisch, nicht jeden Kaffeefleck in die Reinigung tragen zu müssen. Der Herrenausstatter Digel bietet nun Anzüge an, die für den privaten Waschvorgang gut gerüstet sind.

Das Material der Anzüge hält Waschgänge mit bis zu 30 Grad problemlos aus. Auch nach dem Waschen bleibt es unkompliziert: Zum Trocken kommt das Sakko auf den Bügel, die Hose wird am Saum aufgehängt, fertig. Darüber hinaus ist der Stoff leicht zu bügeln und gilt als knitterresistent. Eine sechs Punkte umfassende Pflegeanleitung erklärt Schritt für Schritt den richtigen Umgang mit dem Anzug.

Farben und Schnitte individuell zusammenstellen

Anzeige

Den Stoff verwendet Digel in seinem „Mix Your Style“-Programm. In einer Art Baukasten-System lassen sich dort verschiedene Farben, Schnitte und Größen nach dem persönlichen Geschmack zusammenstellen. Der Preis pro Anzug liegt bei etwa 300 Euro. Einziges Manko: Der Hersteller empfiehlt, Anzüge aus diesem Material höchstens acht Mal zu waschen. Danach wird jede weitere Gewährleistung abgelehnt.

Zur Digel-Homepage >>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...