Diverses Welcher Berater für wen?

Firmenchefs können aus etwa 76.000 Steuerberatern in mehr als 40.000 Gesellschaften wählen. Zur ersten Orientierung: Stärken und Schwächen verschiedener Kanzleitypen.

Die Einzelkämpfer

Sie sind Ansprechpartner für alle anfallenden
steuerlichen Routineprobleme, die sie meist gut lösen – Buchführung, Bilanz, Steuererklärung. Ihre
Grenzen haben sie, wenn es um Spezialfragen
geht, etwa Auslandsgeschäft, Konzernstrategien.

Anzeige

Stundensatz: etwa 200 Euro

Die mittlere Kanzlei

Sie bietet – oft in Verbindung mit Rechtsanwälten und Wirtschaftsprüfern – Komplettberatung aus einer Hand für kleine und mittelgroße Firmen.
Das vorhandene Spezialwissen reicht indes nicht immer aus, wenn es um internationale Geschäfte geht.

Stundensatz: 200 bis 300 Euro

Die Spezialisten

Die Nobeladressen sind gefragt, wenn
es um schwierige Problemlösungen
geht. Etwa Prozessvertretung bis zu
den höchsten Gerichten oder um diffizile
Umstrukturierungen. Zudem bieten
sie Rundumbetreuung für vermögende
Firmenchefs und Privatleute.

Stundensatz: bis 450 Euro

Die Multis

Sie offerieren ganzheitliche Beratung
und Betreuung auf hohem Niveau weltweit.
Interessant für Firmen, die rasant
wachsen und neue Märkte im Ausland
erobern. Mittelständler sind willkommen,
haben aber nicht immer einen
Top-Ansprechpartner.

Stundensatz: bis 500 Euro

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...