Diverses Wellness in Bildern

Auf der Suche nach Wohlbehagen, Erfrischung und Heilung setzen immer mehr Stressgeplagte auf Baden, Sauna und entspannende Therapien. Wellness wird häufig als Modeerscheinung bezeichnet - dabei ist der so genannte Trend schon tausende Jahre alt.

Von der Geschichte der menschlichen Badekultur seit ihren Anfängen erzählt das neue Buch „Spa“. Die französische Journalistin Colette Gouvion hat allerlei Wissenswertes rund ums Baden, Pflegen und Entspannen zusammengetragen.

Schon die Ägypter in der Antike wussten, wie wohltuend eine Massage mit kostbarem Öl nach dem Bad sein kann. Im alten Rom waren die Böden der Badezimmer mit kunstvollen Mosaiken verziert und häufig sogar mit Fußbodenheizung ausgestattet.

Anzeige

Auch auf die orientalische Badekultur wird ein Blick geworfen: In einem arabischen Hamam herrscht strikte Geschlechtertrennung und beim Baden ist das komplette Entkleiden verboten.
Im hohen Norden, beispielsweise in Finnland, besitzt seit Generationen fast jeder Haushalt eine eigene Sauna. Und in Russland werden Babys zum Abhärten in Eislöcher gehalten.

Heute dient das Baden in Spas und Thalassozentren vor allem der Entspannung.
Mit den Geschichten rund um die menschlichte Wohlfühlkultur lässt es sich bei einem Wellness-Wochenende auf dem Sofa auch gut ohne kühles Nass relaxen.

Das Buch „Spa“ ist im Verlag Knesebeck erschienen und kostet 39,95 Euro.

www.knesebeck-verlag.de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...