Diverses Wer spricht denn da?

Auch der neue iPod Shuffle ist so winzig, dass er gar kein Platz für ein Display hat. Dafür sagt der MP3-Player von Apple an, welchen Song oder welche Playlist er gerade abspielt.

Der Winzling ist gerade so groß wie ein kleiner Finger: 4,5 Zentimeter hoch und 1,7 Zentimeter breit. Apple bezeichnet den Shuffle als „kleinsten MP3-Player der Welt“. Außer dem Ein- und Ausschalter weist er keine Tasten mehr auf. Dafür hängt am Kabel des rechten Ohrhörers ein kleines Bedienelement mit zwei Tasten für die Lautstärke und einem Knopf zum Starten, Stoppen und Song-Springen.

Der Shuffle kann die Tracks eigentlich nur hintereinander abspielen – oder im Zufallsprinzip (daher der Name „shuffle“). Bei bis zu 1000 Musiktiteln im 4-Gigabyte-Speicher ist der Inhalt sehr unübersichtlich. Wohl deshalb hat Apple dem Player das Sprechen beigebracht – so lassen sich nämlich doch gezielt Titel oder Playlists anpeilen.

Anzeige

Die Funktion heißt „Voice Over“. Ein langer Druck auf die Mitteltaste der Kabelbedienung löst sie aus: Eine Computerstimme trägt Titel und Interpret des aktuellen Stücks vor, oder eben den Titel der Playlist. Sehr lustig: Die Sprache richtet sich nach der Herkunft des Titels. So wird Eros Ramazotti auf Italienisch angesagt, während bei den Toten Hosen der deutsche Computer-Ansager informiert. Voice Over muss über die aktuelle Version des Musikverwaltungsprogramms iTunes aktiviert und auf dem Gerät installiert werden.

www.apple.com/de

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...