Diverses Wie Firmenchefs an Hybridgeld kommen

Bis vor wenigen Jahren boomten Mezzanine-Produkte, dann trocknete der Markt für die Mischform aus Fremd- und Eigenkapital reglerecht aus. impulse.de zeigt, welche Institute die Finanzierungsform jetzt anbieten.

Ulrich Spranger legt viel Wert auf
Unabhängigkeit, auch bei der
Finanzierung
seines Unternehmens.
Vor zwei Jahren wollte der Inhaber
des Hardwaregroßhändlers Jarltech
seine Eigenkapitalquote erhöhen. An die
Aufnahme neuer Gesellschafter dachte
Spranger aber nicht. „Damals hieß es
überall, Mezzanine-Kapital sei ideal für
Mittelständler, die unabhängig von Investoren
bleiben wollen“, erinnert sich
der Unternehmer. Die Realität sah anders
aus. Die Banken boten ihm Mezzanine-
Finanzierungen, eine Mischform
aus Eigen- und Fremdkapital, erst ab fünf
Millionen Euro an und verlangten aufwendige
Berichte. „Das Thema war für
mich deshalb eigentlich abgeschlossen“,
sagt Spranger.

Tatsächlich: Der Markt für Mezzanine-
Finanzierungen begann vor zwei Jahren,
förmlich auszutrocknen. „Es gibt kaum
noch Standardprogramme“, sagt Ulrich
Lenz, Finanzierungsexperte bei Ernst &
Young. Dabei boomten diese Hybridprodukte
noch bis vor wenigen Jahren.
„Die Anbieter bündelten standardisierteMezzanine-Darlehen und gaben sie an Investoren
auf dem Kapitalmarkt weiter. Dadurch
konnten Chefs frisches Geld schon
zu Zinssätzen von rund sechs Prozent
aufnehmen“, erinnert sich der Berater.

Anzeige

Das ist vorbei. Dabei bieten Mezzanine-
Finanzierungen viele Vorteile. Unternehmen
erhalten Kapital von einer
Bank oder Beteiligungsgesellschaft in
Form von Genussrechten, Nachrangdarlehen
oder stillen Beteiligungen. In
der Bilanz gilt das als Eigenkapital.

„Wie bei vielen Kapitalmarktprodukten
wurde während der Boomphase nicht
genau genug hingeschaut“, erklärt Lenz.
„Es gab keine ausreichende Risikostreuung.“
2007 gingen die ersten Mezzanine-
Kunden pleite, der Markt brach ein.

Hier gibt es noch einen guten Mix:

Privatbanken Nur Commerzbank und
Dresdner bieten für Mittelständler individuelle
Mezzanine-Finanzierungen an.
Mindestvolumen: zwei Millionen Euro.

Sparkassen und Landesbanken Die
BayernLB
offeriert individuelle Mezzanine-
Lösungen ab 750 000 Euro, die
WestLB ab einer Million Euro. Die LBBW
bietet Standard- und Individual-
Mezzanine ab einer Million Euro.

Genossenschaftsbanken Das Programm
von der Stange beginnt bei DZ
Equity Partner bei 200 000 Euro. Die WGZ
Initiativkapital bietet individuelles Mezzanine-
Kapital ab 1,5 Millionen Euro. In NRW
sind die Volksbanken schon ab 500 000
Euro dabei (VR Mittelstandskapital).

Öffentliche Förderprogramme Die
KfW unterstützt Unternehmen bei Finanzierungen
ab 500 000 Euro. Chefs wenden
sich an eine Beteiligungsgesellschaft,
die mit der KfW zusammenarbeitet.

Doch wer genau hinsieht, findet auch
heute noch passende Angebote. Hardwarehändler
Spranger entdeckte unverhofft
eine standardisierte Mezzanine-Lösung
seiner Hausbank, die er ganz ohne
externe Beratung nutzen konnte. „Im
Herbst erzählte mir zwar jeder, Mezzanine
sei nun endgültig tot – keine Bank
würde mehr solches Kapital anbieten.Aber genau zu der Zeit kam meine Bank
mit dem passenden Modell“, lobt der
Unternehmer.
Möglich wurde diese
Finanzierung
für ihn, weil seine Volksbank
mit einer Beteiligungsgesellschaft
der DZ Bank zusammenarbeitet.

Das Zentralinstitut der Genossenschaftsbanken
stellt das Kapital zur Verfügung.
Dadurch ist die Finanzierung
nicht an einen Kapitalmarktfonds gebunden.
Die Volksbanken können ihren Kunden
so eine der letzten verbliebenen
Standardlösungen vermitteln.

Auch bei einigen Landesbanken gibt es
noch ähnliche Programme. Und manche
Privatbank bietet individuell geschnürte
Pakete bereits für Investitionen ab einer
halben Million Euro an, häufig unterstützt
durch öffentliche Förderprogramme.
So günstig wie die maßgeschneiderten
Produkte der Boomzeit sind eigens zusammengestellte
Mezzanine-Angebote
allerdings nicht. „Für individuelle Mezzanine-
Konzepte müssen
Firmen mit zweistelligen
Zinssätzen kalkulieren“, rechnet
Berater Lenz vor. Dafür
seien diese Produkte aber
auch auf die jeweiligen Bedürfnisse
zugeschnitten.

Nachteil: Firmen, die solch eine Finanzierung
nutzen wollen, müssen sich eingehend
von den Kapitalgebern prüfen
lassen. Diese Checks können schnell einige
Zehntausend Euro kosten, bevor der
Vertrag überhaupt zustande kommt.

Für Unternehmer Spranger ist der Vorteil
seiner standardisierten Finanzierung
daher vor allem die unkomplizierte und
schnelle Handhabung. Das hat die örtliche
Volksbank möglich gemacht, bei der
er seit Jahren ein guter Kunde ist. Die
Beteiligungsgesellschaft
verzichtete deshalb
auch auf eine eingehende Risikoprüfung
und Kreditsicherheiten.

Den vorgeprüften Standardvertrag
konnte der Unternehmer ohne externe
Beratung abschließen.
„Das hat uns einiges an
Geld und Zeit gespart“, berichtet
Spranger. „Und das
langfristig gesicherte Kapital
hilft mir in der angespannten wirtschaftlichen
Situation, ruhiger zu schlafen.“

Solch eine langfristige Finanzierungssicherheit
wünschen sich viele Firmenkunden
auch von Klaus Sachse. Der
Geschäftsführer
der Commerzbank-Beteiligungsgesellschaft
CBG berichtet, die
Nachfrage nach Mezzanine-Produkten
steige deutlich an. „Gerade mittelständische
Unternehmen erkennen die Grenzen
einer fremdkapitallastigen Finanzierung.
Eine stabile Kapitalstruktur bekommt für
Unternehmer einen ganz pragmatischen
Wert in wirtschaftlich schwierigen Zeiten.“
Entsprechend prognostiziert der
Banker: „Mezzanine-Kapital könnte ein
Produkt der Stunde werden.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...