Diverses Wie gut ist Ihr Steuerberater wirklich?

Kennt Ihr Steuerberater die wichtigen aktuellen Gesetze? Ist er kreativ genug, um auch für schwierige Fälle eine Lösung zu finden? Hat er sich wirklich tief genug in die Zahlen Ihrer Firma eingearbeitet? Machen Sie jetzt den impulse-Test: Was muss Ihr Steuerberater können – und was leistet er tatsächlich.

Von seinem Steuerberater hat sich Unternehmer Peter Prager endgültig verabschiedet. Den
ersten Knacks bekam das lange ungetrübte Vertrauensverhältnis vor gut drei Jahren. Damals hätte der Experte fast übersehen, dass der rheinische GmbH-Chef durch eine Sonderausschüttung
bereits gezahlte Körperschaftsteuer zurückholen konnte: für thesaurierte Gewinne in den Bilanzen
früherer Jahre.

Zum Bruch kam es im Frühjahr dieses Jahres. Der Firmenchef wollte privat ein großes Mietshaus rundum modernisieren und die
Kosten weitgehend mit ersparten Steuern finanzieren. Kleinlaut musste der Berater einräumen, dass dies zwar bis Ende 2003 möglich gewesen wäre, jetzt aber nicht mehr funktioniert.

Anzeige

Von ähnlichen Fehlleistungen berichten Firmenchefs von Flensburg bis Garmisch-Partenkirchen. Tatsächlich kommt die Gestaltungsberatung, die Königsdisziplin der Zunft, oft zu kurz.

Jeder vierte Unternehmer (23 Prozent) wartet vergeblich darauf, dass sein Steuerexperte die Initiative ergreift und von sich aus Sparmöglichkeiten aufzeigt. So lautet ein Kernergebnis der repräsentativen Umfrage des Berliner Forsa-Instituts im Auftrag von impulse.

1000 Unternehmer in Deutschland gaben über
Stärken und Schwächen des eigenen Steuerberaters bereitwillig Auskunft – für die Beraterbranche ein gutes Stück Marktforschung. Die Antworten zeigen, dass mittelständische Unternehmer ihren Beratern alles in allem eher mäßige Noten geben.

Ihre Pflichtaufgaben erledigen die Experten durchaus ordentlich: Die meisten Firmenchefs bekommen Daten über die Entwicklung von Umsatz,
Kosten und Rentabilität – alles gut aufbereitet.
Im Kürprogramm dagegen schwächeln die Experten. Das betrifft die Planung und Umsetzung von Strategien in Firma und Familie – Nachfolge, Erbschaftsteuer-Erhöhung, Mindeststeuer heißen die Stichworte.

„Aktuell geht es vor allem darum, die Risiken neuer Vorschriften für den Mittelstand zu entschärfen“, sagt Rüdiger Fromm, Rechtsanwalt,
Steuerberater und Wirtschaftsprüfer in Koblenz. Ob Ihr Experte voll auf der Höhe ist, zeigt der ultimative impulse-Check.

Hier geht’s zum Test.

Info: Welcher Berater für wen?

Info: Welche Honorare für welche Leistungen?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...