Diverses Willkommen in der digitalen Welt

Queen Elizabeth II. soll damit ihren Whisky und ihre Hunde abbilden. Fotografen wie Henri Cartier-Bresson oder semiprofessionelle Lichtbildner wie der Musiker Bryan Adams schätzen sie seit mehr als 50 Jahren für ihre Unauffälligkeit und ihre Zuverlässigkeit.

Die Rede ist von der Leica-M-Serie. Das sind nicht einfach irgendwelche Kameras, sondern Kultobjekte. Jetzt wird endlich wahr, wovon viele Liebhaber geträumt haben: Die Kameralegende schafft den Sprung ins digitale Zeitalter.

Auf der Photokina in Köln stellte Leica die neue digitale M8 vor. Sie sieht dabei nicht nur so aus wie ihre analogen Vorgängerinnen, sondern sie nutzt auch deren Vorzüge – etwa die kompakte Bauform und die außergewöhnliche Bildqualität. Zudem kann die M8 mit fast allen Objektiven aus dem Leica-M-Programm seit 1954 kombiniert werden. Die M8 wird ab Ende November im Handel verfügbar sein. Preis: 4195 Euro.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...