Diverses Zehn Spartipps für jede Messe

Messen sind ein teures Pflaster: Mit 750 bis 950 Euro pro Quadratmeter müssen Unternehmer rechnen. impulse zeigt, um wie viel Prozent Firmenchefs die Kosten pro Quadratmeter reduzieren können. Und wie.

1. Zuschüsse nutzen

Für vieles zahlen die Wirtschaftsministerien der Länder Zuschüsse. So zum Beispiel für Gruppenstände oder Auftritte auf Auslandsmessen. Weil sich die Voraussetzungen in den Ländern stark unterscheiden, gilt: Förderbedingungen genau studieren. Und dann rechtzeitig beantragen. Für Auslandsaufenthalte zahlen die Länder zwischen 4000 und 150 000 Euro. Eine aktuelle Übersicht der zuständigen Behörden und der jeweiligen Fördergelder gibt es beim Anzeige

Einsparung: 50 Prozent

2. Kooperieren

Im weltweiten Konkurrenzkampf ist der regionale Mitbewerber oft ein ideal­er Messepartner. Gerade auf den großen Weltleitmessen macht es Sinn, gemeinsam aufzutreten. Wer seinen Stand mit dem Nachbarn zusammenlegt, erzeugt nicht nur höhere Aufmerksamkeit. Synergien ergeben sich auch bei allen Kosten für Auf- und Abbau sowie für Personal.

Einsparung: 20 Prozent

3. Früh abreisen

Je länger Messen dauern, umso eher geht Ihnen am Ende die Luft aus. Wenn dann noch die letzten Tage auf das Wochenende fallen und sich die Tore für das breite Publikum öffnen, haben Entscheider am Stand nichts mehr zu tun. Lassen Sie für den letzten Tag nur eine Notbesetzung am Stand – und reisen Sie vor dem Messeende ab. Ihre wichtigen Kunden sind auch längst wieder daheim.
Einsparung: 15 Prozent

Weitere Spartipps können Sie in der impulse-Ausgabe 07/2005, Seite 66, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren