Diverses Zinsschranke

Bestandteil der Unternehmensteuerreform, mit dem die steuerliche Abzugsfähigkeit von Zinsaufwendungen eingeschränkt werden soll.

Die aus vielen Teilen der Wirtschaft kritisierte Zinsschranke soll verhindern, dass Konzerne intern Kosten nach Deutschland und Gewinne in Niedrigsteuerländer verlagern. Nach dem Willen des Gesetzgebers darf künftig der Saldo aus Zinsaufwendungen und -erträgen den Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) nur um maximal 30 Prozent schmälern. Zahlreiche Leasing- und Factoring-Unternehmen könnte der Regierungsplan benachteiligen. Vor allem die Immobilienleasinggesellschaften befürchten eine erhebliche Steuerbelastung.

In Zusammenarbeit mit vr-leasing.de

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...