Diverses Zukunftskongress des Mittelstandes in Gera

Vertreter der mittelständischen Wirtschaft aus ganz Deutschland treffen sich heute mit Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber und Jenoptik-Chef Lothar Späth in Gera zu einem Zukunftskongress.

Vertreter der mittelständischen Wirtschaft aus
ganz Deutschland treffen sich heute (Freitag) in Gera zu einem
Zukunftskongress. Dort wollen Unions-Kanzlerkandidat Edmund Stoiber
(CSU) und Jenoptik-Chef Lothar Späth über die Rahmenbedingungen zur
Entwicklung des Mittelstandes sprechen. In Podiumsrunden sollen die
Finanzierung des Mittelstandes sowie die Flexibilisierung des
Arbeitsmarktes erörtert werden. Veranstalter ist die Mittelstands-
und Wirtschaftsvereinigung der CDU Thüringen.

   Am Rande der Tagung beraten Stoiber und der CDU-Wirtschaftsexperte
in seinem Wahlkampfteam Späth mit führenden ostdeutschen
CDU-Politikern über das so genannte Entbürokratisierungskonzept Ost.
Es zielt darauf ab, ostdeutschen Unternehmen durch den Abbau von
Regulierungen bessere wirtschaftliche Rahmenbedingungen zu schaffen.
Zu den Teilnehmern gehören die Ministerpräsidenten von Sachsen und
von Sachsen-Anhalt, Georg Milbradt und Wolfgang Böhmer, die
CDU-Vorsitzenden von Mecklenberg-Vorpommern und von Brandenburg,
Eckhardt Rehberg und Jörg Schönbohm, sowie der thüringische
Europaminister Jürgen Gnauck. (dpa/ost)

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...