Finanzen + Vorsorge Banken wollen Dispozinsen senken

Viele Banken wollen offenbar künftig weniger Dispozinsen verlangen.

Viele Banken wollen offenbar künftig weniger Dispozinsen verlangen.© KfW

Viele Banken wollen offenbar von ihren Kunden künftig niedrigere Dispozinsen verlangen. Sie reagieren damit auf die Leitzinssenkung der Europäischen Zentralbank.

Seit langem mahnen Verbraucherschützer zu hohe Dispozinsen an – jetzt gibt es offenbar Bewegung: Nach der Senkung der Leitzinsen im Euroraum auf ein Rekordtief wollen viele deutsche Banken von ihren Kunden künftig niedrigere Dispozinsen bei der Überziehung des Kontos kassieren. Das ergab eine Umfrage des „Tagesspiegels“.

Deutsche Bank: 0,35 Prozentpunkte weniger

Anzeige

Die Deutsche Bank verlangt dem „Tagesspiegel“-Bericht zufolge seit Freitag 0,35 Prozentpunkte weniger bei einer Kontoüberziehung, die Direktbank ING Diba will die Dispozinsen zum 15. Februar von heute 8,5 Prozent um 0,25 Prozentpunkte senken. Die große Berliner Volksbank will demnach in der nächsten Woche, die Targobank Anfang Dezember über eine Anpassung entscheiden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Leitzins angesichts der niedrigen Inflationsrate im Euroraum Anfang des Monats auf 0,25 Prozent gesenkt. Sie will damit damit die Konjunktur zusätzlich anzukurbeln und eine als schädlich geltende Deflation (fallende Preise) zu verhindern. Ökonomen warnen allerdings vor Spekulationsblasen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...