Finanzen + Vorsorge Baugeld noch günstig

Wer bauen oder kaufen will, sollte die niedrigen Zinsen jetzt nutzen.

Die Zinsen steigen – zwar nur langsam, aber stetig. Wer als Firmenchef oder Privatmann an den Kauf oder den Bau einer Immobilie denkt, sollte sich daher die derzeit noch günstigen Zinsen für Baudarlehen langfristig
sichern.

Das Gleiche gilt für private oder gewerbliche Bauherren und Käufer, die für ein in naher Zukunft auslaufendes Darlehen eine Anschlussfinanzierung brauchen. Das bewährte Werkzeug dafür sind die sogenannten Forward-Darlehen: Mit ihnen lassen sich die derzeitigen Hypothekenkonditionen für Jahre im Voraus sichern. Bei den meisten Anbietern dürfen bis zur Fälligkeit des Altdarlehens 36 Monate vergehen.

Anzeige

Einige Kreditinstitute, wie beispielsweise DG-Hyp und Volksbank Rhein-Ruhr, lassen sogar Aufschubzeiten von bis zu 60 Monaten zu. Aktuell kosten Kredite mit fünf Jahren Laufzeit ab 4,33 Prozent effektiv. Der Forward-Aufschlag beträgt je nach Laufzeit 0,01 bis 0,03 Prozentpunkte pro Monat Abstand zwischen Vereinbarung und Abnahme des Darlehens.

Nach überein­stimmenden Prognosen der Finanzexperten wird es dieses Jahr wohl noch zwei Leitzinserhöhungen auf dann wahrscheinlich 4,25 Prozent geben. Das wird auch die Hypothekendarlehen verteuern. Weitere
Zins­erhöhungen im kommenden
Jahr sind nicht ausgeschlossen –
was die Option eines Forward-Dar­lehens noch interessanter macht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...