Finanzen + Vorsorge Böse Überraschung möglich

Die Rentenprognosen von BfA und LVA sind zu günstig, meint das Deutsche Institut für Altersvorsorge.

Die Auskünfte der Bundesanstalt für Angestellte (BfA) und der Landesversicherungsanstalten (LVA) über die Rentenhöhe ab dem 65. Lebensjahr sind nach Meinung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA) zu positiv.

Die zukünftige Monatsrente wird mit einem Anpassungssatz von 3,5 Prozent berechnet. Ein solcher Satz wurde letztmalig in den sechziger und siebziger Jahren angewandt, als die Löhne und Gehälter um durchschnittlich fünf Prozent pro Jahr stiegen.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)