Finanzen + Vorsorge Buchführungshelfer, Buchstellen

Buchführungshelfer, Buchstellen

Eine Inanspruchnahme von Buchführungshelfern oder Buchstellen kann dadurch erfolgen, dass laufende Geschäftsvorfälle fehlerhaft kontiert werden. Das gilt insbesondere im Zusammenhang mit dem Einkauf und Verkauf von Waren, der Zahlung von Löhnen sowie von Energie- und Raumkosten. Weiterhin können Haftungsansprüche durch das Übersehen von Belegen entstehen oder eine fehlerhafte Datenerfassung führt zu einer unrichtigen Lohnsteueranmeldung beziehungsweise einer falschen Berechnung der abzuführenden Sozialversicherungsbeiträge.

Die Jahresprämien für Buchführungshelfer und Buchstellen liegen bei einer Versicherungssumme von 50 000 Euro bei 215 Euro (plus Versicherungssteuer) für den Geschäftsführer beziehungsweise Inhaber und einen Angestellten. Für weitere Beschäftigte werden Zuschläge von 7 Prozent bis 10 Prozent erhoben.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...