Finanzen + Vorsorge Bürger räumen Altersvorsorge hohen Stellenwert ein

Eine Forsa-Umfrage auf Veranlassung des AWD zeigt: Mit weniger Geld in der Kasse eröffnen sich schlechte Zeiten für die Konsumgüter-Branche.

Eine Forsa-Umfrage auf Veranlassung des AWD zeigt: Mit weniger Geld in der Kasse eröffnen sich schlechte Zeiten für die Konsumgüter-Branche. Ausgenommen vom Sparwillen sind einzig Abschlüsse von Finanzdienstleistungs und Altersvorsorge-Produkten.

So wollen 81 Prozent der Bundesbürger die zu erwartenden finanziellen Einschnitte durch Konsumverzicht ausgleichen. 62 Prozent werden weniger Geld für Urlaubsreisen ausgeben oder diese sogar ganz absagen.

Anzeige

Anders bei Versicherungen. 75 Prozent der Befragten wollen auf keinen Fall weniger für die Altersvorsorge ausgeben. 74 können sich nicht vorstellen beim Abschluss von Versicherungen zu sparen. Lediglich 23 Prozent wollen 2003 keine zusätzliche Versicherung abschließen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...