Finanzen + Vorsorge Chef-Depots im Test

Die Börse boomt. Der Goldpreis steigt. Für Anleger höchste Zeit zum Handeln. Mit dem großen Depotcheck zur richtigen Strategie.

Positive Nachrichten beherrschen die Schlagzeilen. „Gold ist so teuer wie seit 26 Jahren nicht mehr“, heißt es in der „Frankfurter Allgemeinen“. „Es lohnt sich wieder“, titelt das Anlegermagazin „Börse Online“ in Bezug auf Aktien. Dennoch halten sich die meisten Anleger mit entsprechenden Investitionen zurück. Die Angst vor einem erneuten Börsencrash wie 2001 hindert sie am Kauf von Unternehmenspapieren. Dagegen sind Rentenwerte immer noch die Favoriten der Anleger.

Dabei ist jetzt die Zeit zum Umsteigen gekommen. „Wer nicht prüft, ob und wie sein Depot der neuen Situation an den Finanzmärkten angepasst oder umgeschichtet werden muss, verschenkt bares Geld“, sagt Michael Huber, Director des VZ Vermögenszentrums in München.

Anzeige

Kostenloser Depotcheck

Entscheidungshilfe bei der Suche nach der richtigen Anlagestrategie und der entsprechenden Zusammensetzung des Portfolios bietet der aktuelle Depotcheck. impulse führt ihn gemeinsam mit der Direktanlagebank (DAB) durch. Ihr besonderer Vorteil: Kein anderes Institut arbeitet mit so vielen freien Vermögensberatern zusammen. Auf Grund der großen Resonanz in den beiden vergangenen Jahren bieten impulse und die DAB den Test jetzt zum dritten Mal an.

Bei dem kostenlosen Check können Firmenchefs ihr Vermögen von versierten Experten unter die Lupe nehmen lassen. DAB und impulse legen bei der Aktion besonderen Wert auf die Auswahl der Geldprofis. Zum einen sind sie unabhängig, also an keine Bank oder einen anderen Finanzdienstleister gebunden. Zum
anderen sind sie bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen und haben damit ihre Fachkenntnisse unter Beweis gestellt.

Fünf der insgesamt 62 teilnehmenden Vermögensberater stellen auf den folgenden Seiten ihren derzeitigen Lieblingsfonds vor und belegen so, dass erfolgreiche Geldanlage auf vielerlei Art betrieben werden kann. Doch trotz der hervorragenden Entwicklung machen diese Fonds nur einen kleinen Teil der verwalteten Depots aus.

Beim impulse-Depotcheck handelt es sich nicht um eine Fragebogenaktion. Vielmehr steht die individuelle Beratung im Vordergrund. Sind die für den Check erforderlichen Daten aufgenommen, erfolgt die telefonische oder persönliche Kontaktaufnahme des unabhängigen Experten mit dem Firmenchef. Nach diesem Gespräch wird eine ausführliche schriftliche Analyse des Depots erstellt. Stimmt die Zusammensetzung nicht mit den im Gespräch erarbeiteten Zielen überein, schlägt der Berater Änderungen vor. Die lassen sich dann auf Wunsch des Depotinhabers bei einem weiteren Treffen der Partner diskutieren.

Anmelden zum Depot-Check

Das Anmeldeformular zum Chef-Depot-Test finden Sie unter www.impulse.de/depotcheck.

Drei der Beratungspraxis entnommene Beispiele zeigen Schritt für Schritt, wie sich die Umstrukturierung eines Depots auswirkt:

Musterfall Eins: Konservatives Depot

Musterfall Zwei: Unternehmer (risikoreich)

Musterfall Drei: berufstätige Frau (konservativ)

Alle Beispiel-Downloads liegen als PDF vor.

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 06/2006, Seite 114, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren >>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...