Finanzen + Vorsorge Comeback des Nikkei

Die japanische Wirtschaft steht erstmals seit den 80er Jahren vor einem kräftigen Aufschwung. Die Aktienkurse steigen rasch. Mit Fonds können Anleger von der neuen Asien-Hausse profitieren.

Japan hat die Wende geschafft. Mit 2,7 Prozent wächst die Wirtschaft inzwischen schneller als in Europa. Nach Jahren des Nullwachstums und der Deflation haben sich viele Unternehmen
umstrukturiert und die Lehren aus der Dauerkrise gezogen. Für Anleger tun sich wieder große Chancen auf.

Neuer Schiffs-Fond

Anzeige

Mit durchschnittlich 9,5 Prozent nahezu steuerfreier Rendite können Anleger rechnen, die in den geschlossenen Fonds Schiffportfolio Global II von Nordcapital und Deutscher Bank investieren. Der Fonds ist an sieben Vollcontainerschiffen unterschiedlicher Größe beteiligt. Sie sind bis 2016 an namhafte Linienreedereien zu fest vereinbarten Raten verchartert.

Heidelberg: Umbau abgeschlossen

Der Druckmaschinenhersteller Heidelberg
hat schwierige Zeiten hinter sich. Die Medienkrise hat Spuren hinterlassen. Inzwischen hat sich der Konzern von seinen Internet-Aktivitäten getrennt und neu aufgestellt. Die Umstrukturierungen belasten noch die Bilanz.
Rechnet man die Sondereffekte jedoch hinaus und betrachtet die fundamentalen Daten, steht Heidelberg gut da und verspricht für die Zukunft
anständige Gewinne.

Details zu diesen Artikeln, weitere Meldungen im Magazin des Ressorts Finanzierung + Vorsorge sowie Anlageempfehlungen können Sie in der impulse-Ausgabe 08/2004, Seite 98, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...