Finanzen + Vorsorge Die Bausteine im Firmenrechtsschutz

Eine Versicherung besteht aus verschiedenen Elementen. Ob Straf-, Verkehrs- oder Zivilrecht: Das steckt dahinter.

Schadenersatz
Ein Außenstehender fügt dem Unternehmen einen Schaden zu – beispielsweise am Gebäude durch mutwillige Zerstörung. Die Versicherung übernimmt die Gerichtskosten, wenn das Unternehmen Schadenersatz einklagen will.

Sozialbereich
Eine Firma führt einen Rechtsstreit mit der Sozialversicherung über die Höhe der Beiträge für die Kranken- oder Rentenversicherung.

Anzeige

Steuerrecht
Theoretisch gibt es eine Menge Kniffe, wie ein Unternehmer seine Steuerlast drücken kann – nicht alles aber erkennt das Finanzamt an. Sollte es in dieser Frage zum Rechtsstreit kommen, kann dieser Baustein helfen.

Ordnungswidrigkeit
Manchmal verstoßen Firmen gegen die Gewerbeordnung, manchmal werden sie von den Behörden zu Unrecht beschuldigt – in einigen Fällen lässt sich das nur vor Gericht klären.

Antidiskriminierung
Ein Unternehmen schreibt eine Stelle aus und entscheidet sich für einen Kandidaten. Ein anderer Bewerber klagt, er sei nur wegen seines Aussehens oder hohen Alters nicht eingestellt worden.

Arbeit
Eine Firma kündigt einem Angestellten wegen wiederholten Fehlverhaltens. Dieser ist sich keiner Schuld bewusst und klagt auf Weiterbeschäftigung.

Verkehr
Ein Außendienstler hat einen Verkehrsunfall. Über die Schuldfrage kommt es zum Rechtsstreit.

Mieter
Die Firma hat ein Bürogebäude gemietet, nun sollen die Mieten drastisch steigen. Dagegen klagt das Unternehmen.

Straf-Rechtsschutz
Den Unternehmer trifft ein strafrechtlicher Vorwurf. Er verteidigt sich mit Sachverständigen oder Detektiven – dafür kommt die Versicherung auf.

1 Kommentar
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...