Finanzen + Vorsorge Die beliebtesten Einkaufsmeilen

Wer als Anleger in Gewerbeimmobilien investiert hat, darf sich freuen. Zumindest dann, wenn seine Läden in den besten Lagen der deutschen Großstädte angesiedelt sind. Denn die haben nach wie vor eine große Anziehungskraft - trotz stagnierender Umsätze im gesamten Einzelhandel.

Das belegen die Zahlen der aktuellen Untersuchung der Passantenströme in Deutschlands Innenstädten, die das auf Einzelhandelsimmobilien spezialisierte Maklerunternehmen Kemper’s in 155 Einkaufsstraßen durchführte. Im Vergleich zu 2004 weisen die Top-Einkaufsstraßen ein Besucherplus von drei Prozent auf.

Spitzenreiter ist wie im vergangenen Jahr die Schildergasse in Köln mit 17.760 Passanten pro Stunde. Den Dortmunder Westhellenweg besuchten mit 16.410 Passanten 47,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Anzeige

Mit 85,4 Prozent auf über 9.000 stieg die Zahl der Passanten pro Stunde in Leipzig am stärksten. Die besten Berliner Einkaufsmeilen rangieren mit 8290 (Tauentzienstraße) und 7495 Passanten (Kurfürstendamm) in der Rangliste auf den Plätzen 15 und 20.

Weitere Meldungen aus dem Magazin Finanzen + Vorsorge können Sie in der impulse-Ausgabe 09/2005, Seite 116, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...