Finanzen + Vorsorge Die Reichmacher

Mit individuell gestalteten Fondsdepots erzielen Profi-Geldanleger zweistellige Renditen. Wer Ihr Geld kräftig vermehrt, zeigt der exklusive impulse-Vergleich.

Klasse setzt sich durch. Auch wenn es um das Geld der Anleger geht. Das zeigt der große impulse- Vermögensverwalter-Test 2006. Denn zwei der drei Sieger gehörten auch im vergangenen Jahr zu den Spitzenreitern. Kein Wunder, dass es den Besten der Branche auch diesmal gelang, die durchschnittlichen Ren­diten der einzelnen Anlagekategorien klar hinter sich zu lassen.

So erzielte der Sieger der Risikoklasse „Spekulativ“ für 2005 eine Rendite von über 40 Prozent. International anlegende Fonds kamen dagegen im Durchschnitt noch nicht einmal auf 25 Prozent. Fast 20 Prozent Rendite kassierten Anleger im vergangenen Jahr, die sich für die besten Vermögensverwalter von „ausgewogenen“ Depots entschieden. Auch der Spitzenreiter der Risikoklasse „Konservativ“ übertraf mit einem Plus von 12,8 Prozent den Durchschnitt für europäische Rentenfonds um mehr als das Dreifache.

Anzeige

„Doch was für den Anleger letztlich zählt“, so Thomas Packenius, „ist allein der langfristige Erfolg.“Und den kann der Geschäftsführer der Vermögensbetreuung Packenius Mademann + Partner vorweisen. Denn impulse hat nicht nur die Rendite­ergebnisse 2005, sondern auch die der zwei vorhergehenden Jahre abgefragt. Packenius ist in fünf von sechs möglichen Ranglisten unter den Besten vertreten.

Weitere Infos

Unter www.impulse.de/vermoegensverwalter stehen die besten 20 Depots jeder der drei Risikoklassen des aktuellen impulse-Vergleichs

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 03/2006, Seite 104, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...