Finanzen + Vorsorge Euro-Rebellin Frauke Petry kritisiert „Demokratieabbau“ durch die Bundesregierung

Die Unternehmerin und Co-Vorsitzende der Anti-Euro-Partei „Alternative Deutschland“ hat die Krisenpolitik der Bundesregierung als „Demokratieabbau“ bezeichnet. Bei einem Einzug in den Bundestag will sie ihren Chefposten beim Hightech-Kunststoffhersteller Purinvent aufgeben. Die Chancen dafür stehen gar nicht schlecht.

 

Anzeige

Die Unternehmerin und Co-Vorsitzende der Anti-Euro-Partei „Alternative Deutschland“, Frauke Petry, hat die Krisenpolitik der Bundesregierung als „Demokratieabbau“ bezeichnet. „Wir wollen den Euro loswerden, damit Europa nicht scheitert“, sagte Petry gegenüber impulse. In der Euro-Frage werde das Volk stets übergangen. Das schade dem europäischen Gedanken. Sie sei geprägt vom Jahr 1989, „als wir nach der Demokratie gegriffen haben“, sagte die Leipziger Unternehmerin. Von der Einführung des Euros bis zu den Rettungsschirmen sei das Volk nicht gefragt worden. Die Darstellung der Rettungspolitik als alternativlos lehne sie ab. „Politik ist nie alternativlos“, so Petry.

Die 37 Jahre alte Unternehmerin steht gemeinsam mit dem Wirtschaftsprofessor Bernd Lucke und dem Journalisten Konrad Adam an der Spitze der neu gegründeten Partei „Alternative Deutschland“, die eine Rückkehr zur D-Mark fordert. Laut Umfragen könnte die Partei bei der Bundestagswahl den Sprung über die Fünf-Prozent-Hürde schaffen, Petry hätte dann gute Chancen auf den Fraktionsvorsitz.

Die Unternehmerin repräsentiert den Mittelstand in der Partei: Ihre Firma Purinvent produziert mit neun Mitarbeitern Hightech-Kunststoffe für Bau- und Industriefahrzeuge. Wird sie in den Bundestag gewählt, will Petry ihren Chefposten in der Firma abgeben: „Abgeordnete sollten all ihre Kraft der Parlamentsarbeit widmen“, sagte Petry zu impulse.

Aus dem Magazin
Mehr dazu erfahren Sie in der impulse-Ausgabe 05/2013.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben im PDF-Format herunterladen und bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...