Finanzen + Vorsorge Fast jedes fünfte Unternehmen im Zahlungsverzug

Vernichtend: Zurückgehaltene Zahlungen können kleinere Firmen die Existenz kosten

Vernichtend: Zurückgehaltene Zahlungen können kleinere Firmen die Existenz kosten

Ver- und Entsorgerfirmen, Bauunternehmen und Energieversorger haben, einer neuen Studie zufolge, die schlechteste Zahlungsmoral. Insgesamt begleicht fast jedes fünfte deutsche Unternehmen Rechnungen zu spät. Dadurch droht ein Dominoeffekt, der kleine Firmen in die Insolvenz treiben kann.

Fast jedes fünfte Unternehmen in Deutschland ist nach einer Studie im Zahlungsverzug. Im März 2013 zahlten 18,8 Prozent der Firmen ihre Rechnungen verspätet, wie die Wirtschaftsauskunftei Bürgel und der Finanzdienstleister EOS am Mittwoch in Hamburg mitteilten. Der beste Wert in den vergangenen zwölf Monaten wurde im Juni 2012 ermittelt, als 16,3 Prozent der Unternehmen Rechnungen nicht fristgerecht bezahlten. Ausgewertet wurde das Zahlungsverhalten von knapp 463 000 Firmen aller Branchen.

Als Grund für die verschlechterte Zahlungsmoral nannten die Dienstleister die lahmende Konjunktur in Deutschland. Als eine Folge unbezahlter Rechnungen komme es bei betroffenen Firmen vermehrt zu Forderungsausfällen. So würden Dominoeffekte angestoßen, die schließlich manches Unternehmen in die Insolvenz treiben könnte, bilanzierten Bürgel und EOS, das sich auf das Forderungsmanagement spezialisiert hat. Die schlechteste Zahlungsmoral ermittelten die Dienstleister bei Ver- und Entsorgerfirmen, von denen mehr als ein Viertel nicht pünktlich zahlte, sowie im Baugewerbe (23,1 Prozent) und bei Energieversorgern (22,0 Prozent).

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...