Finanzen + Vorsorge Flexiblere buchführung für kleinere und mittlere Unternehmen

Die EU befreit viele kleinere und mittlere Unternehmen von bestimmten Buchführungspflichten

Bald erhalten kleine und mittlere Firmen mehr Freiheit bei der Buchhaltung. Der europäische Rat hat beschlossen, tausende kleinerer und mittlerer Unternehmen von gewissen Pflichten in der Buchhaltung zu befreien. Die Richtlinie verbessert die vorhandenen Buchführungsrichtlinien, da sie die Grenzwerte für den Gesamtumsatz und die Bilanz um 17% anhebt, unterhalb derer Mitgliedsstaaten eine Befreiung fordern können. Die Entscheidung des Rates folgt einem Vorschlag der Kommission vom Januar 2003. Der für den Binnenmarkt zuständige Kommissar Frits Bolkestein sagte: „Dies wird die Vorschriftenlast für Tausende kleiner und mittlerer Unternehmen in der EU erleichtern und gleichzeitig genügend Transparenz und Schutz gegen Betrug beibehalten. Den KMU zu erlauben, mehr Zeit in das Schaffen von Wohlstand und weniger in Verwaltung zu investieren, wird der europäischen Wirtschaft den lange benötigten Aufschwung geben.“ Welche Pflichten genau entfallen, soll in Kürze bestimmt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...