Finanzen + Vorsorge „Für Unternehmen wird es teurer“

Im Rahmen der Mehrwertsteuererhöhung plant die Bundesregierung, auch die Versicherungsteuer auf 19 Prozent zu erhöhen.

impulse: Im kommenden Jahr soll die Versicherungsteuer ebenso wie die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent erhöht werden. Wie wirkt sich das für deutsche Unternehmen aus?

Schareck: Für die wird es wieder einmal teurer. Denn die Steuer auf die Sach- und Unfallpolicen würde damit seit 1989 zum sechsten Mal erhöht. Von damals fünf Prozent auf demnächst 19 Prozent.

Anzeige

Wie viel müssten Firmenchefs denn ab 2007 mehr zahlen?

Das hängt vom Umfang der für die Firma abgeschlossenen Versicherungen ab. Ein Mittelständler mit 25 Mitarbeitern, zehn Millionen Euro Umsatz und einem eigenen Betriebsgebäude, der bisher 20.000 Euro pro Jahr für seinen Schutz zahlte, muss etwa 600 Euro pro Jahr mehr überweisen.

Das wären etwa drei Prozent mehr als in diesem Jahr.

Das ist aber noch nicht alles. Auch für Produkte der Zulieferer werden Unternehmer künftig wesentlich mehr als bisher zahlen müssen.

Weil die Produzenten die drei Prozent weitergeben?

Damit ist es nicht getan. Da die Abgabe auf Versicherungen im Gegensatz zur Mehrwertsteuer nicht als Vorsteuer abgezogen werden darf, wirkt sich die Erhöhung der Steuer auf die Sachpolicen auch bei jeder Rechnung eines Vorlieferanten aus.

Bei drei Produktionsstufen wird also dreimal die höhere Steuer fällig?

Richtig. Das treibt die Preise und hat damit negative Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit sowohl der Unternehmen als auch der deutschen Assekuranz.

Wieso?

In den meisten Staaten der Europäischen Union ist die Versicherungsteuer wesentlich niedriger als in der Bundesrepublik.

Bitte etwas konkreter.

In Großbritannien sind nur fünf und in den Niederlanden lediglich sieben Prozent zu zahlen. Zehn EU-Länder kennen überhaupt keine solche Abgabe. Wenn deutsche Unternehmen sich bei einer der dort zugelassenen Versicherungsgesellschaften absichern, sind sie rechtlich verpflichtet, die hiesige Steuer zu zahlen. Faktisch kann das aber keiner kontrollieren.

Ein solcher Vertrag ist möglich?

Ja. Denn innerhalb der EU können alle Versicherer anbieten.

Bernhard Schareck ist seit drei Jahren Präsident des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. impulse sprach mit ihm über die Folgen einer Erhöhung der Versicherungsteuer.

Weitere Artikel aus dem Ressort Finanzierung+Vorsorge können Sie in der impulse-Ausgabe 05/2006, Seite 116, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren >>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...