Finanzen + Vorsorge Guter Schutz kostet mehr

Leistungen der obligatorischen Pflegeversicherung reichen im Ernstfall nicht aus. Zusatzpolicen bieten Schutz.

Geht es nach dem Koalitionsvertrag, müsste noch in diesem Sommer eine Reform der Pflegeversicherung beschlossen werden. Denn die 1995 eingeführte Pflichtversicherung wird selbst zum Pflegefall. 820 Millionen Euro fehlen der derzeit zuständigen Bundessozialministerin Ulla Schmidt in den Pflegekassen. Schlechte Aussichten für die Bundesbürger. Denn ähnlich wie bei der gesetzlichen Krankenversicherung drohen höhere Beiträge, kombiniert mit schlechteren Leistungen.

Die Folgen schildert Stefan Hemp von der Al­lianz Private Krankenversicherung. „Wer glaubt, mit der gesetzlichen Pflegeversicherung im Ernstfall finanziell ausreichend gesichert zu sein, irrt sich gründlich.“

Anzeige

Entsprechenden Schutz bieten die privaten Krankenversicherer mit Zusatzpolicen. Was diese Versicherungen kosten und was sie leisten, hat impulse bei den 26 Gesellschaften, die allen Kunden offen stehen, recherchiert. Die wichtigsten Anbieter und ihre Leistungen stehen auf der folgenden Seite. Den Vergleich aller Pflegetagegeld-Versicherer finden Inte­ressierte im Internet.

Den vollständigen Artikel können Sie in der impulse-Ausgabe 07/2006, Seite 122, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren >>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...