Finanzen + Vorsorge Hohe Renditen im Ausland

Hohe Renditen im Ausland

Hohe Renditen im Ausland

Aktienmärkte tendieren seitwärts, Rentenwerte leiden unter der Zinswende. Profiteure der aktuellen Börsenlage sind die offenen Immobilienfonds. Die Rating-Agentur Fondsscope hat sie jetzt bewertet.

In keine andere Fondsklasse investierten Anleger in diesem Sommer mehr Geld als in offene Immobilienfonds. Grund: Im Gegensatz zu Aktien und
Renten erwarten sie hier relativ stabile Renditen. Da sich heute ihre Anlagestrategien und -regionen stark unterscheiden, variieren auch die Erträge. Fondscope hat die Anlagestile sowie die Qualität von Immobilien, Management und Performance bewertet. Beste Noten erhielten vor allem die Fonds von SEB, CGI und Grundbesitz.

Thyssen-Krupp: Sattes Gewinnplus

Anzeige

Der größte deutsche Produzent von Stahl, Thyssen-Krupp, meldet herausragende Zahlen bei Gewinn und Umsatz. Insbesondere das Stahlgeschäft boomt. So vervierfachte der Stahlhandel im dritten Quartal den Bruttogewinn. Grund ist vor allem die große Nachfrage aus China. Inzwischen hat der Konzern sein Jahresziel von eine auf 1,5 Milliarden Euro Bruttogewinn angehoben. Das beflügelt den Aktienkurs. Experten rechnen mit 18 Euro.

Reisepolice

Für Firmen, die regelmäßig ausländische
Besuchergruppen im In- oder Ausland betreuen, hat der Bonner Versicherungsmakler Care Concept
neue Versicherungspolicen entwickelt. So erstattet beispielsweise der Tarif „Care Travel“ die Kosten, wenn Mitglieder der Gruppe erkranken oder einen Unfall erleiden. Die Kosten betragen
für eine Reisegruppe von zehn Personen bei zehn Tagen Aufenthalt 65 Euro. Weitere Infos unter www.care-concept.de.

Frisches Geld für Firmen

Eine Finanzierungshilfe für mittlere und kleine Unternehmen bietet jetzt die DZ Bank in Frankfurt am Main. Das Spitzeninstitut der Volks- und
Raiffeisenbanken legt einen Genussscheinfonds
für den Mittelstand auf. Insgesamt 400 Millionen Euro wollen die Fondsmanager zur Verfügung
stellen. Daraus sollen Firmen so genanntes Mezzanine-Kapital – eine Mischform von Eigen- und
Fremdfinanzierung – in Form von Genussscheinen erhalten. Die Vorteile für Firmen:
Genussscheine zeichnen sich durch lange Laufzeiten und die Nachrangigkeit gegenüber anderen Forderungen aus. Zudem muss der Chef
die Investoren nicht an der Gesellschaft
beteiligen. Der Fonds stellt das Kapital für acht Jahre zur Verfügung. Die Kosten für die Firmen
betragen je nach Bonität zwischen 8,5 und 9,5 Prozent.

Die kompletten Artikel und weitere Meldungen aus dem Ressort Finanzierung + Vorsorge können Sie in der impulse-Ausgabe 10/2004, Seite 114, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...