Finanzen + Vorsorge „Kredit von Mensch zu Mensch“ zahlt sich nicht aus

Geld von Privatleuten leihen, statt von der Bank. Klingt attraktiv. Doch nur wenige Unternehmer nutzen die sogenannten P2P-Kredite. Das Online-Portal Smava vermittelt nun auch Bankkredite. Hauptkonkurrent Auxmoney versucht mit neuen Produkten mehr Kunden zu gewinnen.

Die Online-Kreditplattformen smava.de und auxmoney.de wollen mittelfristig mehr als eine Milliarde Euro Darlehen pro Jahr vermitteln. Das bestätigten die Geschäftsführer Alexander Artopé (Smava) und Philipp Kriependorf (Auxmoney) gegenüber impulse. „Es gibt etwa zehn Millionen Menschen, die nur schwer einen Kredit bei der Bank bekommen“, begründete Kriependorf seinen Optimismus.

Seit der Gründung im Jahr 2007 konnten beide Internet-Portale, über die sich Privatpersonen von anderen Privatpersonen Geld leihen können, insgesamt lediglich Darlehen in Höhe von weniger als 90 Mio. Euro vermitteln – auf Smava entfielen rund 65 Mio. Euro; Auxmoney vermittelte gut 22 Mio. Euro. Zum Vergleich: Rund 100 Mrd. Euro Kredit, mit Laufzeiten von einem bis fünf Jahren, haben Privatpersonen derzeit bei Banken ausstehen.

Anzeige

P2P-Kredite kaum bekannt

Dass die so genannten P2P-Kredite (Peer-to-Peer) bislang nicht stärker genutzt werden, führt Dominik Faßbender von der auf den Finanzsektor spezialisierten Managementberatung ZEB auf deren geringe Bekanntheit zurück. Zudem müssten die Portale ihr Angebot erweitern, um massentauglich zu werden. Es sei „unwahrscheinlich, dass ohne weitere Veränderungen der P2P-Kreditmärkte noch ein stärkeres Wachstum eintreten wird“, urteilt er.

Nachdem das Wachstum seit Mitte 2010 nahezu stagnierte, geht der deutsche Marktführer im P2P-Kreditgeschäft, Smava, nun mit einem neuen Produkt in die Offensive. Smava bietet ab sofort auch Finanzierungen von Banken an. Die Plattform kooperiert hierfür mit der Targo Bank, der Postbank, der SWK Bank sowie Barclaycard. Darlehen von Privatleuten gibt es weiterhin unter dem Namen „smavaprivat“. Das ursprüngliche Geschäftsmodell „Kredit von Mensch zu Mensch“ wird zwar nicht aufgegeben, könnte aber schnell zum Randprodukt der Plattform. Das legen Äußerungen aus dem Hause der Hamburger Venture-Capital-Gesellschaft Earlybird, die mehr als fünf Millionen Euro in Smava investiert hat, nahe. Earlybird-Partner Christian Nagel strebt eine Entwicklung von Smava zu einem „effizienten Marktplatz für Kredite“ an. Gegenüber impulse verwies er dabei auf das Baufinanzierungsportal Interhyp, das Darlehen von rund 300 Banken vermittelt.

Smavas größter Konkurrent, Auxmoney, hatte bereits im vergangenen Jahr reagiert und bietet eine spezielle Vermittlung von Krediten für den Autokauf an, bei denen das neu erworbene Fahrzeug als Sicherheit für das Darlehen dient. Mittelfristig sieht Geschäftsführer Kriependorf allein in diesem Segment ein Vermittlungspotenzial von mehreren hundert Millionen Euro im Jahr. Aktuell denken die Düsseldorfer über die Einführung weiterer Produkte nach – auch Lebensversicherungen oder Immobilien könnten zur Besicherung von Krediten dienen.

Vorabmeldung
Den gesamten Beitrag lesen Sie in der impulse-Ausgabe 05/2012.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert.

impulse gibt es ab sofort für 7,50 Euro auch als PDF-Download oder für das iPad unter www.pubbles.de/impulse. Dort können Sie auch ein digitales Abo abschließen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...