Finanzen + Vorsorge Lukrative Instrumente

Für Firmenchefs ist die Altersvorsorge über Zeitwertkonten bestens geeignet. Ab Anfang 2005 steuergünstiger als bisher: die privaten Rentenpolicen der Lebensversicherer.

Zeitwertkonten

Für GmbH-Chefs und mitarbeitende Familienangehörige sind Zeitwertkonten ein lukratives und flexibles Instrument der Altersvorsorge. Mit Hilfe der Entgeltumwandlung lassen sich hier überdurchschnittliche Renditen erzielen. Weitere Vorteile von Zeitwertkonten: Die Einzahlungen erfolgen aus nicht versteuertem Einkommen. Sie sind in Bezug auf Höhe und Zeitpunkt frei. Es fallen keine Sozialabgaben an. Im Gegensatz zur betrieblichen Altersversorgung auch nicht nach 2008. Das angesparte Geld ist jederzeit nutzbar. Wer will, kann also schon mit 55Jahren oder früher in den Ruhestand gehen, ohne dass Abschläge anfallen.

Anzeige

Die geänderte Privatrente

Rentenversicherungen rentieren besser als Kapitalpolicen, da der Todesfallschutz vom Versicherungsnehmer nicht mitbezahlt werden muss. Noch bis Jahresende können Unternehmer, die sich für die Privatrente entscheiden, im Alter zwischen der steuerfreien Auszahlung des Angesparten einschließlich der angesammelten Gewinne und einer lebenslangen Rente wählen. Ab 2005 ist bei Auszahlung die Hälfte der Erträge zu versteuern.

Wie viel bisher und ab 2005 der Fiskus von Renten kassiert:

Alter bei Ertragsanteil

Rentenbeginn heute ab 2005 57 36 25

58 35 24

59 34 23

60 32 22

61 31 22

62 30 21

63 29 20

64 28 19

65 27 18

66 26 18

67 25 17

68 24 16

Ertragsanteil-Angaben in Prozent (c)impulse 9/2004

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...