Finanzen + Vorsorge Mehr Kredite vergeben

Der Staat haftet nicht mehr für die Sparkassen. Was das für Firmen bedeutet, erklärt LBBW-Chef Siegfried Jaschinski im Interview.

impulse: Am 19. Juli endet die Gewährträgerhaftung für die Sparkassen. Ist Schluss mit günstigen Krediten für Firmen?

Jaschinski: Nein. Das ist kein Thema. Zumindest nicht für die Mittelständler in Baden-Württemberg. Betroffen ist nur unser Geschäft mit anderen Finanz­instituten. Wir haben am Kapitalmarkt dank unseres guten Ratings immer günstig Geld aufgenommen und dann weiterverliehen. Am relativ geringen Zinsunterschied haben wir verdient.

Anzeige

Damit entfällt aber nun die Basis Ihres Geschäftsmodells.

Zum Teil. An Ertrag hat das gar nicht so viel gebracht. Richtig ist aber, dass un­sere Bilanz und unsere Risikoaktiva abnehmen. Das Kreditgeschäft mit dem Mittelstand ist davon aber nicht betroffen. Das mittelständische Firmenkreditgeschäft finanzieren wir zu großen Teilen aus unseren Spareinlagen.

Unternehmer müssen sich keine Sorgen machen, dass Kredite nun teurer werden?

Nein, das brauchen sie nicht. Zwar versuchen Banken immer, im Markt zu bekommen, was möglich ist. In den letzten Jahren hatten sich einige Konkurrenten aus dem Kreditgeschäft zurückgezogen. Kredite wurden knapp und teurer. Doch in den letzten Monaten gab es keinen Unternehmer, der sich über teure Kredite beschwert hat.

Das lag aber eher an den niedrigen Kapitalmarktzinsen …
Ja, auch. Viele Banken bieten jetzt aber auch wieder Mittelstandsfinanzierung an. Es stellt sich zurzeit eher die Frage, ob die niedrigen Zinsen überhaupt noch das Risiko decken.

Das vollständige Interview können Sie in der impulse-Ausgabe 07/2005, Seite 122, nachlesen.

Neugierig geworden, aber noch kein Heft-Abonnent? Dann Geschenk auswählen und online abonnieren

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...