Anzeige Wege aus dem Zinstief – Strategie im Niedrigzins [Sponsored Post]

© Solidvest / DJE Kapital AG

Vermögensverwaltung wird digital: Bei Solidvest können Sie jederzeit verfolgen, in welche Aktien und Anleihen Ihr Geld investiert wird – damit Ihr Vermögen auch im Zinstief wächst.

Sparen sich die Deutschen ärmer?

Seit Jahren fallen die Zinsen. Sie waren noch nie so niedrig wie heute – mit der Folge, dass Tagesgeld, Spar- und Festgeldanlagen sich kaum noch lohnen. Doch statt gegenzusteuern, sparen viele Deutsche einfach weiter. Paradoxerweise führen die niedrigen Zinsen weder zu einer Ausweitung des Konsumverhaltens noch zum Abbau der mittlerweile „zinslos“ veranlagten Geldbestände.

Im Gegenteil, die deutschen „Sparweltmeister“ erhöhen ihre Sparquote weiter und setzen unverdrossen, geprägt von Risikoaversion und Liquiditätspräferenz, auf sichere Minizinsen. Unumstößlich scheint der Generationen prägende Leitspruch „Spare in der Zeit, so hast du in der Not“. Dabei blenden Anleger gerne aus, dass der historisch niedrige Minizins nicht einmal mehr die Inflationsrate ausgleicht und so das Geld Jahr für Jahr weniger Wert wird. Selbst wenn augenscheinlich der Kontostand nominal steigt – die reale Kaufkraft sinkt.

Vom Sparer zum Anleger

Aktuell sind sogenannte sichere Spareinlagen für die langfristige reale Vermögensmehrung nicht mehr geeignet. Eine Ausnahme hiervon bildet die obligatorische „Notreserve“, die nach wie vor aufgrund der jederzeitigen Verfügbarkeit, risiko- und alternativlos als Spareinlage veranlagt werden sollte. Für den klassischen langfristig orientierten Sparer ist jedoch guter Rat teuer – Zeit für ein Umdenken.

Es bedarf einer breit gefächerten Anlagestrategie unter Berücksichtigung aller Chancen und Risiken des Kapitalmarktes: also nicht nur sichere Spareinlagen, sondern vermehrt auch risikoreiche Anlageformen wie Aktien und Anleihen sowie Immobilien oder Gold. Womit aber auch die Anforderungen an den Anleger steigen. Denn um die Risiken der verschiedenen Anlageformen zu minimieren, müssen diese geschickt kombiniert und permanent kontrolliert werden.

Doch nicht nur das, sondern auch beispielsweise die zeitintensive Auswahl und Überwachung einzelner Aktien oder Anleihen sind für den langfristigen Ertrag von entscheidender Bedeutung. Daher delegieren viele Anleger diese Entscheidungen an professionelle Investoren in Form von Investmentsfonds oder einer Vermögensverwaltung.

Beide Varianten bieten dem Sparwilligen Möglichkeiten, die „Zinsfalle“ der sicheren Spareinlagen zu umgehen, um auch künftig noch reale Vermögenszuwächse unter Berücksichtigung eines höheren Risikos zu generieren.

Wer eine möglichst direkte Veranlagung seiner Gelder wünscht, für den kann die Vermögensverwaltung eine Alternative sein. Hier werden die Anlagegelder direkt in Einzelwerte investiert und lediglich die Entscheidung, in welche Aktien und Anleihen investiert wird, überträgt man einem Vermögensverwalter; ob und zu wie viel Prozent in Aktien und Anleihen investiert wird, gibt der Kunde vor.

Solidvest – der direkte Weg zu einem soliden Vermögen

Mit Solidvest bietet nun einer der renommiertesten Vermögensverwalter Deutschlands seine Anlagestrategien im Rahmen einer Online-Vermögensverwaltung ab 25.000 Euro an, welche bisher nur sehr vermögenden Kunden ab 500.000 Euro vorbehalten waren. Die DJE Kapital AG stützt sich dabei auf über 40 Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung und ist heute, mit einem Verwaltungsvolumen von rund 11 Milliarden Euro, einer der größten bankenunabhängigen Finanzdienstleister im deutschsprachigen Raum.

„Im aktuellen Marktumfeld kommt es zum Schutz gegen Inflation und niedrige Zinsen, in Abhängigkeit von der persönlichen Risikoaffinität, auf ein weltweit investiertes und aktiv verwaltetes Portfolio an“, so Michael-Philip Müller (Co-Leiter Solidvest). Im Vergleich zu bestehenden digitalen Geschäftsmodellen in diesem Bereich – unter anderem Robo Advisor – bietet Solidvest ein digitales, aktives Asset Management mit einem konkreten Investment in einzelne Aktien und Anleihen. Je nach Risikobereitschaft und Anlagehorizont haben die Portfolios unterschiedlich hohe Aktiengewichtungen und bestehen laut Michael-Philip Müller aus 30 Aktien sowie 20 Unternehmens- und Staatsanleihen: „Die hohe Anzahl soll dafür sorgen, dass sich das Risiko im Portfolio auf möglichst viele unterschiedliche Wertpapiere verteilt“.

Die Vermögensverwaltung kann online abgeschlossen werden und in seinem persönlichen Bereich erfährt der Kunde zu jeder Zeit, in welche Aktien und Anleihen investiert wird und insbesondere warum. Denn das Team aus bankenunabhängigen Research-Analysten der DJE Kapital AG identifiziert kontinuierlich Aktien und Anleihen am Markt, die nach der Erfahrung der DJE attraktive Chancen bieten. Mit Solidvest legt der Kunde mit System in eine mehrfach ausgezeichnete Anlagemethode an, die Risiken minimieren und langfristig Vermögen aufbauen soll.*

Lassen Sie einen der besten Vermögensverwalter Deutschlands für sich arbeiten.

 

* Langfristige Erfahrungen und Auszeichnungen garantieren keinen Anlageerfolg. Wertpapiere unterliegen marktbedingten Kursschwankungen, die möglicherweise nicht durch das aktive Management der Vermögensverwalters ausgeglichen werden können.

 

Ein Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag. Dieser wird als solcher gekennzeichnet. Der Sponsored Post eignet sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten und kann Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten.
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...