Finanzen + Vorsorge Weiterer Mobil-Bezahldienst senkt Gebühren für EC-Karten

Mit dem Kartenlesegerät von izettl können Unternehmen gegen Gebühr Zahlungen per Smartphone abwickeln

Mit dem Kartenlesegerät von izettl können Unternehmen gegen Gebühr Zahlungen per Smartphone abwickeln© izettl

Die Anbieter von Bankkarten-Lesern für Smartphones und Tablets schwärmten erst von einem Riesen-Markt, in dem für alle Platz sei. Doch jetzt purzeln die Preise - ein Verdrängungswettbewerb zeichnet sich ab.

Der Mobil-Bezahldienst iZettle erhöht den Preisdruck im jungen Geschäft mit Bankkarten-Lesern für Smartphones und Tablets. Die schwedische Firma zieht mit dem Berliner Konkurrenten SumUp gleich und senkt die Gebühren für Zahlungen mit EC-Karten mit PIN von 2,75 Prozent auf 0,95 Prozent. Zudem geht iZettle einen Schritt weiter: Für Kunden mit hohen Kartenumsätzen seien Sonderkonditionen möglich, sagte Deutschlandchef Andreas Barthelmess. Im deutschen Markt gebe es mehr Kunden mit fünfstelligen Umsätzen pro Monat als erwartet. Für diese Größenordnung waren die Tarife etablierter Terminal-Anbieter bisher drastisch günstiger.

Mit EC-Karte das Taxi bezahlen
Die mobilen Bezahlsysteme zielten ursprünglich darauf ab, Kleinsthändlern die Annahme von Bankkarten zu ermöglichen. Inzwischen springen auch Taxibetriebe oder Cafés auf die Lösungen auf. Die Lesegeräte werden üblicherweise auf ein Smartphone oder Tablet aufgesteckt oder drahtlos mit den Geräten verbunden. Mit einer zugehörigen Software werden die Zahlungen verarbeitet.

Anzeige

Zum Herbst hatte iZettle nach eigenen Angaben 50 000 Lesegeräte in den Markt gebracht, zum Jahresende sollen es 100 000 sein. Konkurrenten wie SumUp oder Payleven nennen keine Zahlen. Nach Einschätzung von Experten haben die mobilen Systeme das Potenzial, teilweise auch das Geschäft etablierter Zahlungsdienstleister aufzumischen. Anfangs gab es eine riesige Kluft zwischen den 2,75 Prozent, die die neuen Anbieter haben wollten – und den flexiblen Raten der etablierten Zahlungsdienste, die bei extrem hohen Umsätzen in Richtung 0,1 Prozent sinken können. Mit den neuen EC-Tarifen ist der Abstand etwas geringer geworden. Während iZettle keine Zahl für die günstigeren Sonderkonditionen nennen will, halten Branchen-Insider eine Rate von knapp 0,7 Prozent bei fünfstelligen Erlösen für plausibel.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...