Finanzen + Vorsorge Zinsstufen für neues ERP-Programm

Seit dem 1. Jan. 2006 gibt es das ERP-Innovationsprogramm der KfW-Mittelstandsbank nur noch in der Kombination von Förderdarlehen mit Eigenkapitalersatz. Die frühere Version mit Haftungsfreistellung für die finanzierende Bank gilt seit dem 1. Jan. 2006 nicht mehr. Die Nachrangdarlehen werden abhängig von der Firmenbonität in fünf Zinsstufen angeboten.

Aber auch die Bankentranchen orientieren sich am Ergebnis der Bonitätsprüfung der Banken. Sieben Preisstufen existieren hier. Das Gesamtvolumen für eine Finanzierung liegt bei maximal fünf Millionen Euro bei Forschung und Entwicklung und einer Million Euro (2,5 Mio. Euro neue Länder) für die Markteinführungen.

Beispiel

Anzeige

Entwicklungskosten 400.000 Euro und 250.000 Euro Markteinführungskosten. Gesamtvolumen 650.000 Euro. Die Bemessungsgrundlage ist 525.000 Euro (600.000 Euro neue Länder). Davon werden 60 Prozent als Nachrangdarlehen vergeben, somit 315.000 Euro (360.000 Euro neue Länder). Das zu besichernde Bankdarlehen ist entsprechend 210.000 Euro (240.000 Euro neue Länder) und die Restfinanzierung (ohne Förderung) ist 125.000 Euro (50.000 Euro neue Länder).

< ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...