Gründung Alleinstellungsmerkmale und Mitbestimmung sind wichtig

Der Einstieg in ein Franchisesystem gehört zu den sichersten Startvarianten in die Selbstständigkeit. Mehr als 1000 verschiedene Anbieter tummeln sich derzeit in Deutschland - da fällt die Auswahl schwer.

Der Deutsche Franchise-Verband (DFV) befragte nun mehr als 100 potentielle Gründer, worauf sie bei der Auswahl des passenden Franchise-Gebers achten.

Das Ergebnis: Angehende Franchise-Nehmer suchen gezielt nach Wettbewerbsvorteilen, die ihnen das angebotene Konzept offeriert. Wichtig ist ihnen zudem ein hoher Grad an Mitbestimmung, zum Beispiel bei der Standortwahl. Vor allem das zweite Kriterium überrascht: „Dies war früher eher eine klassische Aufgabe des Franchise-Gebers“, so der DFV-Geschäftsführer Torben L. Brodersen.

Anzeige

Verwunderung dürfte in der Branche zudem auslösen, wie wenig die Franchise-Nehmer von morgen auf Marken und ihren Bekanntheitsgrad setzen – auch dies eine typische Kernkompetenz der Franchisegesellschaften. Zwei von drei Gründern trauen es sich durchaus zu, mit einer weniger bekannten Marke zu starten.

Die weiteren Ergebnisse der Umfrage finden Sie beim DFV.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...