Gründung Alles auf eine Karte

Mit einem Plastikkärtchen können Firmenchefs und ihre Mitarbeiter nicht nur auf Geschäftsreise oder beim Einkaufen zahlen. Die Anbieter unterstützen das Unternehmen sogar beim Controlling und helfen somit, die Ausgaben im Blick zu behalten.

Gerade einmal zwischen 30 und 60 Euro Jahresgebühr kostet die Nutzung einer herkömmlichen Firmenkreditkarte. Doch mit dem Plastikgeld lässt sich mehr als nur bequem bei etwa 24 Millionen Händlern rund um die Erde zahlen oder an einem der weltweit rund 900.000 Banken und Geldautomaten Bargeld abheben. Viele Kartengesellschaften bietet mit ihren so genannten Business Cards den Besitzern auch Zusatzleistungen an.

Vorteil Nummer eins ist: Die Firmenchefs sparen sich das lästig und zeitaufwändige Handling mit dem Bargeld. So müssen sie nicht an Mitarbeiter, die mal eben einkaufen sollen, oder auf Geschäftsreise gehen, einen Vorschuss auszahlen. Noch verlockender sind allerdings die Zusatzangebote: In der monatlichen Abrechnung können sich die Unternehmer detailliert auflisten lassen, in welchen Bereichen die Ausgaben angefallen sind. Zum Beispiel aufgeschlüsselt nach Kostenstellen beziehungsweise -arten oder nach einzelnen Mitarbeitern. Damit behalten Gründer die gesamten Ausgaben besser unter Kontrolle. Gegen Aufpreis können auch weitere Dienstleistungen in Verbindung mit der Firmenkreditkarte gebucht werden. Zum Beispiel eine Reise- oder Diebstahlschutzversicherung oder der Zutritt zu VIP-Lounges an Flug- beziehungsweise Bahnhöfen.

Anzeige

Ein weiterer Pluspunkt, der mit den Kärtchen verbunden ist: In der Regel handelt es sich bei den Business Cards um reine Kreditkarten mit Zahlungsfunktionen. Die Abrechnung mit dem Firmenkonto erfolgt meist erst nach zwei oder sogar nach vier Wochen – dieses Vorgehen verschafft dem Betrieb zusätzliche Liquidität ohne Mehrkosten. Wer möchte, kann auf dem kleinen Plastikstück sogar das Firmenlogo aufdrucken lassen – bei den meisten Anbietern ist dieser Service ebenfalls zum Nulltarif erhältlich.

Die am häufigsten eingesetzten Firmenkreditkarten kommen von Visa, Mastercard oder American Express. Außerdem bieten auch einige Großunternehmen wie beispielsweise die Deutsche Lufthansa spezielle Business Cards für Unternehmen an.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...