Gründung Aus dem Handelsregister: Er hat den Bogen raus

  • Serie
Volker Siebert, 40, leitet in dritter Generation die Bogenwerkstatt "Siebert Bogensport und Bogenbau" im bayerischen Wemding.

Volker Siebert, 40, leitet in dritter Generation die Bogenwerkstatt "Siebert Bogensport und Bogenbau" im bayerischen Wemding.© Juri Gottschall für impulse

Von seinem Vater übernahm Volker Siebert vor kurzem die Bogenwerkstatt und führt das Unternehmen nun in dritter Generation. Im impulse-Interview erzählt er, wer sich heute noch einen Bogen kauft und wie man zum Bogenbauer wird.

impulse: Sie haben gerade die Bogenwerkstatt von Ihrem Vater übernommen, die Firma wurde auf Sie überschrieben. Wie wird man eigentlich Bogenbauer?

Volker Siebert: Ganz klar, ich bin da hineingeboren worden. Ich hatte mit fünf oder sechs Jahren zum ersten Mal einen Bogen in der Hand. Dann habe ich eine Schreinerlehre gemacht, man muss sich mit Holz gut auskennen. Nun arbeite ich schon seit 1996 im Betrieb mit und habe in der Zeit alles von meinem Vater gelernt.

Anzeige

Und der genießt nun seinen Ruhestand?

Natürlich nicht nur. Er unterstützt mich noch wie ein Berater. Schließlich ist er mit dem Geschäft verwachsen, er hat es ja damals selbst von seinem Vater übernommen.

Wer kauft sich denn heute noch einen Bogen?

Zum einen natürlich Sportschützen, aber auch Freizeitsportler. Unser ältester Kunde ist 83 Jahre alt. Vielen gefällt vor allem das 3-D-Schießen.

Was ist das?

Man wandert auf einem Parcours durch den Wald, und zwischendurch kann man auf Gummitiere schießen: Plötzlich steht da ein Reh in einer Senke oder ein Fuchs hinter einem Baum.

Aber Bogenschießen ist schon ein spezielles Hobby. Kann ein Unternehmer davon leben?

Klar, ich werde kein Millionär, aber wir haben genug Kunden. Manche fahren fast 400 Kilometer, um sich von uns beraten zu lassen. Und weil wir einen kleinen Kundenkreis haben, habe ich genug Zeit für jeden. Das ist mir wichtig. Außerdem geht der Trend zum Zweitbogen: Wer schon einen Langbogen hat, will auch mal einen kürzeren ausprobieren.

Sie sind gerade bayerischer Mannschaftsvizemeister im 3D-Bogensport geworden. Was sind Sie lieber: Unternehmer oder Bogenschütze?

Das Geschäft ist toll, um den Sport ausüben zu können: Ich kann mir meine Zeit gut einteilen und kenne immer die neuesten Produkte. Gleichzeitig kann ich mich auf Wettkämpfen umhören, was die Kunden sich wünschen. Der Sport profitiert vom Unternehmen und andersrum.

Und die nächste Generation?

Meine Tochter ist 18 Monate alt, sie schießt also noch nicht. Aber sie weiß schon, was ein Bogen ist.

 

Amtsgericht Augsburg, Aktenzeichen: HRA 17882
Bekannt gemacht am: 30.04.2013, 12:00 Uhr

 
In ( ) gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr. Neueintragungen, 23.04.2013

Siebert Bogensport & Bogenbau Freizeitartikel aller Art e. K., Wemding, Wolfgangstraße 8, 86650 Wemding. (Handel und Montageservice von Schreinereiprodukten aller Art, Bogensportartikeln, Freizeitgeräten, Sportgeräten und Spielwaren aller Art, Fertigung von Bogen und Pfeilen, Freizeitartikeln, Sportgeräten, Spielwaren aller Art.) Einzelkaufmann/Einzelkauffrau. Geschäftsanschrift: Wolfgangstraße 8, 86650 Wemding. Der Inhaber/die Inhaberin handelt allein. Inhaber: Siebert, Volker, Wemding

 

cover_110 Aus dem impulse-Magazin 08/2013
Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben im PDF-Format herunterladen und bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...