Gründung Die eigene Firma ist im Kommen

Mehr als 90 Prozent der IHK-Gründungsexperten rechnen mit einem Anstieg der Start-up-Zahlen im nächsten Jahr. Nur sieben Prozent gehen davon aus, dass 2010 genauso viele Firmen gegründet werden wie in diesem Jahr, keiner erwartet einen Rückgang beim Gründungsgeschehen. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) in bundesweit 80 Kammerbezirken.

Insbesondere in den Bereichen Umwelt, Energie, Gesundheit und Medizintechnik bescheinigen die Fachleute angehenden Firmenchefs gute Chancen. Auch IT-Dienstleister und Unternehmen, die regional bezogene Offerten für Reisende im Programm haben, werden künftig boomen. Besonders günstige Aussichten haben zudem Angebote für spezielle Kundengruppen wie zum Beispiel Senioren oder private Haushalte. Wirtschaftlich erfolgreiche Perspektiven versprechen auch Services, die helfen, Beruf und Familie zu vereinbaren – also zum Beispiel Kinderbetreuung.

Vor allem Arbeitslose sehen in der Selbstständigkeit eine positive Variante für ihre Lebensplanung, so der DIHK. Allerdings lehrt die Erfahrung, dass gerade diese Gründergruppe große Probleme damit hat, ihre Motive potenziellen Finanzierungspartnern und Beratern ausreichend darzulegen. So können 40 Prozent der Gründer aus der Arbeitslosigkeit ihre Geschäftsidee nicht detailliert beschreiben – obwohl dieser Punkt neben einem ausgefeilten Businessplan zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren zählt.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...