Gründung Falscher erster Eindruck

Jede dritte Warensendung, die über das Internet bestellt wird, geht wieder zum Händler zurück. Das ist doppelt ärgerlich: Retouren kosten nicht nur Zeit und Geld, sondern verprellen häufig auch die Kunden.

Die Hamburger E-Commerce-Spezialisten Novomind haben nach dem Hauptgrund für die Rücksendungen gefragt. Das Ergebnis: Jeder dritte Internet-Shopper schickt seine Pakete wieder zurück, weil das erhaltene Produkt nicht seinen Erwartungen entspricht. Zehn Prozent der Internet-Käufer bemängeln, dass die veröffentlichten Bilder und die Beschreibungen im Shop bei ihnen falsche Erwartungen wecken.

Besonders häufig werden Modeartikel wieder an den Online-Shops zurückgegeben: Entweder, weil der Artikel nicht gefällt, oder er nicht passt. Aber auch Möbel und Einrichtungsgegenstände treten häufiger wieder den Rückweg an.

Anzeige

Ein Ausweg aus der Misere: Die Internet-Händler müssen ihre Produkte exakter und vor allem realitätsgetreuer im Web darstellen. Dazu gehören ausführliche und aussagekräftige Texte, Rundumansichten und die Möglichkeit, Waren zu vergleichen beziehungsweise zu bewerten.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...