Gründung Gute Aussichten für High-Tech-Gründer

Im Zuge des Aufschwungs werden auch die Kapitalgeber wieder großzügiger. Das bekommen vor allem junge innovative Start-ups zu spüren. Hier drei interessante Möglichkeiten, um an frisches Kapital zu kommen.

Gleich zwei Venture-Capital-Gesellschaften schauen sich derzeit verstärkt nach neuen Investments um:

Neu im Business Angels Netzwerk Deutschland (BAND) ist Bamboo Ventures. Die Münchner Gesellschaft konzentriert sich ganz auf Gründer aus der Cleantech-Branche, die sich in der Seed- beziehungsweise Early-Stage-Phase befinden. Im Idealfall können die Kapitalsuchenden aus dem deutschsprachigen Raum bereits ein Patent aufweisen.

Anzeige

Weitere Informationen auf der Homepage von Bamboo Ventures.

Ein alter Hase in der Branche ist dagegen Earlybird: Die Hamburger Venture-Capital-Spezialisten planen, einen geschlossenen Spezialfonds für Start-ups aus dem Bereich Gesundheitstechnologie aufzulegen. Weitere Informationen im Internet unter www.earlybird.de.

Und auch für Biotech-Gründer bietet sich demnächst eine günstige Gelegenheit, solvente Kapitalgeber zu finden: Am 11. Oktober 2011 wird zum dritten Mail die Bio@venture Conference auf dem Messegelände in Hannover veranstaltet. Die Konferenz findet im Rahmen der der Biotechnica, Europas bedeutenster Messe für Biotechnologien und Life Sciences, statt.

Gegen eine Teilnahmegebühr von 300 Euro können junge Unternehmer dort ihre innovativen Ideen vor Investoren präsentieren beziehungsweise neue Geschäftskontakte zu knüpfen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...