Gründung Gute Platzierung

Die bisherigen Anstrengungen des Bundes zur Stärkung der Innovationskraft zahlen sich aus. Ein Vergleich von 28 Volkswirtschaften zeigt: In Sachen Innovation gehört die Bundesrepublik zu den Top-Nationen.

Finnland und die Schweiz führen den „Innovationsmotor 2012“ an, ein Ranking, dass im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft vom Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) erstellt wurde. Auf den folgenden beiden Plätzen stehen sich Korea, Dänemark und Kanada. Mit seinem sechsten Platz findet sich Deutschland noch vor vielen großen Volkswirtschaften wieder – wie zum Beispiel den USA, die lediglich eine Platzierung im Mittelfeld erlangen konnten. Am Ende der Auflistung stehen Italien, Griechenland und die Türkei.

Die Studie zeigt einen deutlichen Zusammenhangzwischen der Innovationskraft und dem Bonitätsrating eines Landes: „Unter den besten acht Ländern im Innovationsranking erreichen sieben eine AAA-Bewertung ihrer Länderbonität“, sagt Hans-Peter Klös vom IW. Seine Schlussfolgerung: „Über Fortschritte bei der Innovationskraft können etwa die Euro-Krisenländer ihre Wachstumsperspektiven deutlich verbessern und damit den notwendigen Konsolidierungskurs unterstützen.“

Anzeige

Die Studie „Innovationsmotor 2012 – Die Innovationskraft Deutschlands im internationalen Vergleich“ analysiert die Innovationsvoraussetzungen in 28 OECD-Staaten. Insgesamt werden 18 Faktoren analysiert, unter anderem die Qualität des Bildungssystems, die Rahmenbedingungen für Forschungen oder das Potential an Fachkräften.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...