Gründung Investoren sind in Geberlaune

Das Interesse der Kapitalgeber an deutschen Unternehmen wächst wieder. Vor allem Betriebe aus der IT, Cleantech und Medizintechnik haben gute Chancen, Eigenkapital zu sammeln.

98 Prozent der Risikokapitalgeber planen, im laufenden Jahr neue Beteiligungen einzugehen. 60 Prozent wollen sogar drei bis vier Betriebe finanziell unterstützen. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der internationalen Beratungs- und Prüfungsgesellschaft Rödl & Partner unter mehr als 300 in Deutschland tätigen institutionellen Investoren.

Die Kapitalgeber wollen vor allem Nachfolgeregelungen und Wachstumsstrategien finanzieren.

Anzeige

Positiver Nebeneffekt für die deutschen Firmen: Das steigende Interesse der nationalen und internationalen Beteiligungsgesellschaften treibt die Unternehmenspreise nach oben – der Wettbewerb um attraktive Investments ist bereits angelaufen. Wolfgang Kraus, geschäftsführender Partner bei Rödl, spricht sogar von einem „Boomjahr für Private Equity im Mittelstand“ und prognostiziert, dass auch die Zahl der Börsengänge wieder zunehmen wird.

Besonders gefragt sind derzeit Engagements in den Branchen IT, Cleantech und Medizintechnik. Zu den Top five gehören auch der Maschinenbau und die Erneuerbaren Energien.

Die Kapitalgesellschaften schauen sich in erster Linie in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Sachsen nach lukrativen Einstiegsmöglichkeiten um.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...